logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6033 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [1741/6033]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-3658
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3658: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-3658

Name

Fradel Jochewed Sara bat Ber Fanti ⚭ Jechiel Göttingen [25.11.1761]            

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏אשה חשובה‏‎ eine Frau, angesehen
‎‏וצנועה מ׳ פראדיל‏‎ und züchtig, Frau Fradel
‎‏יוכבד שרה בת כ״ה בער‏‎ Jochewed Sara, Tochter des geehrten Herrn Ber
‎‏פנטי מברלין אש׳ כ׳‏‎ 5 Fanti aus Berlin, Gattin des geehrten
‎‏יחיאל געטנגין נפטרה‏‎ Jechiel Göttingen, verschieden
‎‏ונקבר׳ יו׳ ד׳ ך״ח חשון‏‎ und begraben Tag 4, 28. Cheschvan
‎‏תקכ״ב לפ״ק‏‎ 522 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Mittwoch, 25.11.1761 ;
Zl 5: ‎‏פנטי‏‎ nach Landshuth mit Fanti wiedergegeben. Der "Friedhofinspector" der Großen Hamburger Straße, Berlin in der Wiedergabe Berliner jüdischer Namen sicherlich den Vorzug zu geben gegenüber dem Grabbuch oder Grunwald, die Pontu schreiben. Der hier erwähnte Ber Fanti aus Berlin (Landshuth-Nr. 948, Grab-Nr. 939), ein Sohn von Schlomo KaZ aus Prag, starb 1757 in Berlin. Dessen Gattin, Hendel, Tochter von Löb Schapira (Landshuth-Nr. 949, Grab-Nr. 938), starb 1768, ebenfalls in Berlin.

Beschreibung

Maße 1,32 x 0,465 x 0,120 m
Material Sandstein
Lage Planquadrate HK
Schrift erhaben
Zustand 2006 non in situ; Beschädigung leicht;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2005: 1. Aufstellung + standsichere Versetzung; 2. Reinigung mit Wasserdampf. (ausgeführt durch Fa. M. Kulmer)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 1597, O 2062
shha (JG 73), S. 236, Nr. 11; die Wöchnerin (Fradel Jochewed Sara), Gattin von Jechiel, Sohn von Mosche Göttingen, begraben zu Füßen der Wöchnerin Rechel, Gattin von Nechemja und links von der Jungfrau Mate, Tochter des Rabbinatsassessors Bendit, Sohn des Man.
Grunwald, S. 249, Nr. 1178

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2002-05-26
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Regina Schwarzburg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2007

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3658
URL: http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=hha-3658
(letzte Änderungen - 2013-03-19 08:47)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=hha-3658
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis