logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6033 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [1372/6033]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-3434
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3434: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-3434

Name

Rösche Sara bat Hirz KaZ ⚭ Joel ben Natan [22.04.1752]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏אשה‏‎ eine Frau,
‎‏רכה וענוגה הגונה‏‎ ›eine Zart und Feine‹, eine Würdige,
‎‏חלפה בלא זמנה‏‎ ›vor ihrer Zeit enteilte sie‹,
‎‏על האי שופרא‏‎ 5 ›‹über diese Schönheit,
‎‏דבלע בעפרא בכינא‏‎ die vom Staube verschlungen, weinen wir ,
‎‏הצנועה מ׳ ריזכי שרה בת‏‎ die Züchtige, Frau Rösche Sara, Tochter
‎‏הקצין כהר״ר הירץ כ״ץ‏‎ des Einflußreichen, des geehrten Meisters, Herrn Hirz KaZ,
‎‏אשת כהר״ר יואל ב״נ ב״ה‏‎ Gattin des geehrten Meisters, Herrn Joel, Sohn des Natan, Sohn des H.,
‎‏נפטרה מש״ק ונקברה‏‎ 10 verschieden am Ausgang des heiligen Schabbat und begraben
‎‏יום א׳ ט׳ אייר‏‎ Tag 1, 9. Ijar
‎‏תקי״ב לפ״ק‏‎ 512 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה ‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 3: Jes 47,1  Zl 4: Midrasch Agada, ed. Buber, 31,32  Zl 5f: Zusammengesetzt aus bBer 5a und Jes 25,8

Kommentar

Datierung Gestorben Samstagabend, 22.04.1752 ; begraben am nächsten Tag
Eine histor. Aufnahme fehlt. Die teilweise aramäisch verfaßte Inschrift, deutet den frühen Tod mit zwei Bibelverse und einen Talmudzitat an, in dem sie die Attribute zart und fein verwendet und von der Schönheit spricht.
Zl 9: Auflösung als Natan nach dem Eintrag der neben Rösche Bestatteten (shha 187,10). Der Name des Vaters des Schwiegervaters, vielleicht Hirsch, läßt sich aus den Quellen nicht bestättigen.

Stilmittel

Reim auf -nah in Zln. 3,4,6.

Beschreibung

Lage Planquadrat HC Schrift erhaben
Zustand 2006 non in situ; Beschädigung schwer;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 4250, W 3866
shha (JG 73), S. 179, Nr. 11; Rösche, Gattin von Joel, Sohn von N., Sohn von H., Sohn von J., beigelegt links von der Gattin von Juspa M. Kohen (Nr. hha-3435, W 3865).
Grunwald, S. 283, Nr. 3143

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2003-07-29
schriftlos
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3434
URL: http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=hha-3434
(letzte Änderungen - 2013-03-06 17:26)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1752

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=hha-3434
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis