logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6033 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [1343/6033]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-3392
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3392: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-3392

Name

Mosche Jaakow ben Awraham Renner [12.06.1751]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ איש‏‎ Hier ist begraben ein Mann,
‎‏ישר וכשר והולך ב‏‎ aufrecht auch tugendhaft, und wandelnd
‎‏בדרך הישר ׃‏‎ den rechten Weg,
‎‏עוסק במו״מ באמונה‏‎ ›beschäftigt mit Handel und Wandel in Treue
‎‏וביושר ׃‏‎ 5 und Geradheit‹,
‎‏קובר מתי׳ הי׳ בחבורת‏‎ Totengräber in der Heiligen
‎‏קודש ׃‏‎ Gemeinschaft,
‎‏ביתו הית׳ פתוח לעני׳‏‎ ›sein Haus stand offen dem Armen
‎‏ורש ׃ ה״ה כ׳ משה י‏‎ und dem Darbenden‹, es ist der geehrte Mosche
‎‏יעקב בן כ׳ אברהם ז״ל‏‎ 10 Jaakow, Sohn des geehrten Awraham, sein Andenken zum Segen,
‎‏רעניר ׃ נפט׳ בש״ק י״ט‏‎ Renner, verschieden am heiligen Schabbat, 19.
‎‏סיון ונקב׳ יו׳ א׳ כ׳ בו‏‎ Sivan und begraben Tag 1, 20. desselben
‎‏תקי״א לפ״ק ׃ תנצב״ה‏‎ 511 der kleinen Zählung. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 4f: bSchab 31a  Zl 8f: Av 1,5

Kommentar

Datierung Gestorben Samstag, 12.06.1751 ; begraben am nächsten Tag
Die histor. Aufnahme zeigt das Grabmal vollständig und in situ.
Identisch mit Nr. hha-3408
Zln 2 und 9: Letzter Buchstabe dient als Zeilenfüller.
Zln 6/7: Er war Mitglied der Chewra Kaddischa.

Stilmittel

Reim auf -schar/scher in Zln 3,5 und auf -desch/dasch in Zln 7,9.
Akrostichon in Zeilen 2, 4, 6, 8: ‎‏יעקב‏‎ Jaakow

Beschreibung

Lage Planquadrate HC
Schrift erhaben
Zustand 2006 unterer Teil in situ, oberer liegend; Beschädigung schwer;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 4746, W 3736
shha (JG 73), S. 173, Nr. 12; das Mitglied der Chewra Kaddischa, der Totengräber Jaakow, Sohn von A. Renner, beigelegt links von Schimschon, Sohn von M. Hamm (Nr. hha-3412, W 3735).
Grunwald, S. 290, Nr. 3587

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2003-09-18
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Dan Bondy

heutiges Foto
2006ff.
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-3392
URL: http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=hha-3392
(letzte Änderungen - 2013-03-17 20:15)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1751

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=hha-3392
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis