logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [815/957]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-870
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-870: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-870

Namen

Minna Fleischer geb. Lauer [15.07.1921]
Nelly Fleischmann geb. Fleischer [17.08.1938]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier sind begraben
Minna Fleischer
geb. Lauer
geb. 12.9.1872, gest. 15.7.1921
‎‏תנצב״ה‏‎ 5 Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Nelly Fleischmann
geb. Fleischer
geb. 18.10.1900, gest. 17.8.1938
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Minna Fleischer: Geboren 12.09.1872; gestorben 15.07.1921
Nelly Fleischmann: Geboren 18.10.1900; gestorben 17.08.1938

Beschreibung

Symbol Davidstern
Ornament florale Verzierung; gestalterische Verzierung

Zur Person

Die Kaufmannsgattin Minna Fleischer geb. Lauer starb im Alter von 48 Jahren an einem "Uterus carcinom". Sie war verheiratet mit dem Kaufmann Samuel Fleischer. 1897 wurde ihr Sohn Arthur geboren, 1900 die Tochter Nelly. Die Tochter Nelly hatte 1923 in Bayreuth den Kaufmann und Viehhändler Ludwig Fleischmann aus Aufsess geheiratet. Sie starb im jüdischen Krankenhaus in Fürth an einer "Embolie" infolge einer Gallensteinoperation und wurde neben ihrer Mutter (auf der wahrscheinlich für ihren Vater reservierten Grabstelle) beigesetzt.
Minnas Sohn Arthur war bereits am 27. Mai 1918 als Vizefeldwebel im 7. bayrischen Reserve-Infanterie-Regiment 21 im Ersten Weltkieg gefallen und ruht auf der Kriegsgräberstätte im belgischen Menen (Block E, Grab 3382) (siehe auch das Denkmal für die Gefallenen, bay-9002).

Zur Familie

Sohn von Nelly Fleischmann: Artur Fleischmann (Grabstein Nr. bay-9016)
Emanuel Lauer (1835-1904) aus Altenkundstadt (Grabstein Nr. bay-0766) war vielleicht Minna Fleischers Vater.

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 870: Frau Mina ­Fleischer · 1921 Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 871: Frau Nelly ­Fleischmann · 17.8.1938 Volksbund deutsche Kriegsgräberfürsorge - Gräbersuche (www.volksbund.de; 29.2.2012).
Die jüdischen Gefallenen des deutschen Heeres, der deutschen Marine und der deutschen Schutztruppen 1914-1918. Ein Gedenkbuch, hrsg. vom Reichbund jüdischer Frontsoldaten, Berlin 1932, S. 32 und 128.

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-07-16
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-870
URL: http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=bay-870
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften der Jahre 1921 1938

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=bay-870
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis