logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [665/957]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-695
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-695: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-695

Name

Menachem ben Mosche Bachmann (Emanuel Magnus Bachmann) [02.08.1893]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏איש ירא אלהים‏‎ ein Mann, gottesfürchtig
‎‏ותם דרך טוב‏‎ und lauter, guten Weges
‎‏ונאמן לאשתו‏‎ und treu seiner Gattin,
‎‏המיללת כי רחק‏‎ 5 welche heult, denn fern ist
‎‏ממנה מנחם‏‎ von ihr Menachem, (ihr) Trost,
‎‏ר׳ מנחם בן ר׳‏‎ Herr Menachem, Sohn des Herrn
‎‏משה באַכמאן‏‎ Mosche Bachmann,
‎‏מת בשם טוב כ׳ אב‏‎ gestorben ›mit gutem Namen‹ 20. Aw
‎‏תרנ״ג‏‎ 10 653.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Postament
Dem Andenken
an den Biedermann
und treuen Ehegatten
Herrn 15
Emanuel Magnus
Bachmann
geb. d. 24. Dezb. 1813,
gest. d. 2. Aug. 1893.

 

 Zl 9: bBer 17a

Kommentar

Datierung Geboren 24.12.1813; gestorben Mittwoch, 02.08.1893
Zl 3: Dem "lauteren Mann" entspricht vermutlich die zeitgenössische Wendung "Biedermann" in der deutschen Inschrift.
Zl 6: Der Vorname des Mannes, Menachem, bedeutet "Trost" und wurde hier entsprechend doppelt übersetzt.

Stilmittel

Zur Person

Emanuel Magnus Bachmann wurde in Altenkundstadt geboren als Sohn von Moses Bachmann und Babette geb. Pfeifer. Er heiratete er 1866 in Bayreuth Henriette, Tochter von Joseph Hirsch Meyer und Madlon geb. Ullmann in Bayreuth und Witwe von Jakob Bomeisler (Grabstein Nr. bay-0504); in Bayreuth geborene Kinder sind nicht nachgewiesen. Der Privatier und ehemalige Kaufmann starb im Alter von 79 Jahren an "Altersbrand".

Zur Familie

Gattin: Henriette Bachmann (Grabstein Nr. bay-0805)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 695: E. M. ­Bachmann · 1893

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-07-06
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-695
URL: http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=bay-695
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1893

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=bay-695
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis