logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [603/957]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-640
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-640: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-640

Name

Moritz Harburger [16.10.1885]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
Hier ruhet
Herr
Moritz Harburger
geb. am 12. Dez. 1814, 5
gest. am 16. Oct. 1885.
Friede seiner Asche!

Kommentar

Datierung Geboren 12.12.1814; gestorben 16.10.1885
Hier verzichtet die deutsche Inschrift auf jede persönliche Note, nennt nur Namen und Daten, gerahmt von Einleitungs- und abschließender Segensformel. Eine hebräische Inschrift, wie sie 1880 noch über die deutsche Inschrift gesetzt war, wird hier reduziert auf die abgekürzte hebräische Einleitungsformel. Schon überflüssig gemacht, folgt ihr doch auch eine deutsche Einleitung. Die Kalligrafie tritt als Gestaltungselement in den Hintergrund, wird abgelöst von vielfältiger Ornamentik.

Beschreibung

Symbol Levitenkanne
Ornament florale Verzierung, insbesondere Weinranken mit Trauben; gestalterische Verzierung
Zustand Verwitterung mittel

Zur Person

Moritz Harburger wurde in Bayreuth geboren als Sohn des Feder- und Siegellackfabrikanten Isaac Samuel Harburger und der Bessle. 1852 heiratete er (Jo)Hanna Bayer. 1853 wurde die Tochter Rosalie geboren, 1855 Isaac, 1856 eine weitere Tochter, 1857 Max, 1859 Julius und 1861 Babette. Der "Feder- und Siegellackverfertiger" und "Gerichtstaxator" starb im Alter von 70 Jahren an "Altersbrand".

Zur Familie

Vater: Isaac Samuel Harburger (Grabstein Nr. bay-0302)
Mutter: Bessle Harburger (Grabstein Nr. bay-0485)
Gattin: Johanna Harburger (Grabstein Nr. bay-0831)
Sohn: Max Harburger (Grabstein Nr. bay-0831)
Tochter: Babetta Harburger (Grabstein Nr. bay-0586)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 640: Moritz ­Harburger · 1885 Nathanja Hüttenmeister, Dan Z. Bondy: "Beispiele jüdischer Grabkultur", in: Jüdisches Bayreuth, hrsg. von der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit, Bayreuth 2010, S. 161-165, hier S. 164.

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-07-02
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-640
URL: http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=bay-640
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1885

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=bay-640
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis