logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [524/957]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-564
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-564: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-564

Name

Charlotte Wilmersdörffer (Charlotte Wilmersdoerffer geb. Meier) [15.12.1875]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏הגבירה המהוללה‏‎ die gepriesene Herrin,
‎‏אשת חיל עטרת בעלה‏‎ ›die tüchtige Gattin, Krone ihres Gatten‹
‎‏ותפארת בניה ובני בניה‏‎ ›und Zierde ihrer Kinder‹ und Kindeskinder,
‎‏נעימה במעשיה לעני‏‎ 5 anmutsvoll in ihren Taten, ›dem Armen
‎‏ולאביון פרשה כפיה מרת‏‎ und dem Bedürftigen öffnete sie ihre Hände‹, Frau
‎‏שארלאטטע ווילמערסדערפער‏‎ Charlotte Wilmersdörffer,
‎‏מתה ביום ד׳ י״ז כסלו תרל״ו לפ״ק‏‎ gestorben am Tag 4, 17. Kislev 636 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Rückseite
Hier ruht 10
Frau
Charlotte Wilmersdoerffer,
geb. Meier,
geb. im Jahre 1792,
gest. am 15. Dezemb. 1875. 15
Friede ihrer Seele!

 

 Zl 3: Spr 12,4  Zl 4: Spr 17,6  Zl 5f: Spr 21,20

Kommentar

Datierung Geboren 1792; gestorben Mittwoch, 15.12.1875
Die aus beliebten Zitaten zusammengesetzte Eulogie wurde vermutlich einem Musterbuch entnommen, sie findet sich in leicht abgewandelter Form zum Beispiel in Schalom ha-Cohens 1820 in Wien erschienenen Briefsteller Ketav joscher und im Sefer Hachajim, dem "Israelitischen Andachtsbuch" von Salomon Ephraim Blogg (erste Auflage Hannover 1848, vierte verbesserte Auflage Hannover 1866/67, S. 311: Grabschrift "für eine alte Frau").
Zl 7: Die Namen wurden entsprechend deutscher Orthographie geschrieben.

Stilmittel

Reim auf -la in Zln 2-3, auf -ejha in Zln 4-6.

Beschreibung

Ornament florale Verzierung?
Zustand Mittlere Verwitterung.

Zur Person

Charlotte Wilmersdörffer, deren Geburtsname im Sterberegister mit "Kriegsthal" angegeben wurde, heiratete Enzel Williams/Wilmersdörffer, nachdem dessen erste Gattin Brendle 1811 im Kindbett gestorben war. 1813 kam ihr Sohn August Izek zur Welt, 1814 Samuel, 1815 Eva, 1817 Hanne, 1818 Leopold, 1819 Emanuel, 1820 David, 1821 Rosalie, 1822 Minette, 1824 Caroline, 1825 Adelheid, 1826 Mayer, 1827 kam ein Kind tot zur Welt, 1828 wurde Moritz geboren, 1830 Babette und 1831 schließlich Samson. Die "Madame" und "Negotianten Wittwe" starb im Alter von 86 Jahren an "Altersschwäche". Beglaubigt wurde ihr Eintrag im Sterberegister von ihrem Sohn, dem Vorsteher Dr. David Wilmersdörffer.
Die 1825 geborene Tochter Adelheid heiratete den Pappenheimer und später Regensburger Vorsänger und Lehrer Samson Laudenbacher in dessen zweiten Ehe und brachte 1860 den Sohn William (Wilhelm) zur Welt, der als Kaufmann in Würzburg mit Moses Kleemann die Firma Kleemann & Laudenbacher gründete und dort 1922 starb. Adelheid starb 1911 in Kempten, ihr Gatte war schon 1888 in Regensburg verstorben.
Adelheids Schwester Rosalie heiratete ebenfalls nach Pappenheim: 1851 ehelichte sie in Nürnberg den 1816 in Pappenheim geborenen Joseph, Sohn des aus Harburg stammenden Tuchhändlers Löw Ul(l)rich und der Caroline geb. Schwartz.

Hinweis  Die biographischen Angaben zu Adelheid Laudenbacher geb. Williams konnten durch Herrn Rolf Hofmann (HarburgProject@aol.com) ergänzt werden.

Zur Familie

Gatte: Enzel Wilmersdörffer (Grabstein Nr. bay-0462)
Söhne: Leopold Wilmersdörffer (Grabstein Nr. bay-0596), David Wilmersdörffer (Grabstein Nr. bay-0611), Max Wilmersdörffer (Grabstein Nr. bay-0679)
Töchter: Minette Williams (Grabstein Nr. bay-0085), Babette Williams (Grabstein Nr. bay-0093), Johanna Cahn geb. Wilmersdörffer (Grabstein Nr. bay-0637)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 564: Fr. Charlotte ­Wilmersdörffer · 1875

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-06-30
recto
heutiges Foto
2009-06-30
verso
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-564
URL: http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=bay-564
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1875

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=bay-564
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis