logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [443/957]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-489
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-489: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-489

Name

Zirle ⚭ Ber Meyersohn (Cicilie ­Meyersohn) [29.09.1863]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏הא״ח מ׳ צירלה אשת‏‎ ›die tüchtige Gattin‹, Frau Zirle, Gattin des
‎‏כהר״ר בער מייארזאן‏‎ geehrten Meisters, Herrn Ber Meyersohn,
‎‏ז״ל נפטרת בשם טוב ב׳ של‏‎ sein Andenken zum Segen, verschieden ›mit gutem Namen‹ (am) 2. Tag des
‎‏סכות תרכ״ד לפ״ק‏‎ 5 Laubhüttenfestes 624 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Hier ruht in Gott
[n]ach harten von Schicksalsschlägen
Frau Cicilie ­Meyersohn
gest. im Alter [von] 76 Jahren 10
[den] 28. September 1864.

 

 Zl 2: Spr 31,10  Zl 4: bBer 17a

Kommentar

Datierung Gestorben Dienstag, 29.09.1863
Im deutschen Text hat sich ein gelegentlich vorkommender Fehler eingeschlichen: In den ersten drei Monaten eines neuen jüdischen Jahres wird im Datum manchmal auch das bürgerliche Jahr weiter gezählt, obwohl es erst rund drei Monate später beginnt. Hier wurde dementsprechend statt 1863 bereits das Jahr 1864 als Sterbejahr angegeben.

Beschreibung

Beschreibung Das Grabmal wurde identisch gestaltet wie das des 1857 gestorbenen Gatten (bay-0410).
Ornament gestalterische Verzierung
Zustand Verwitterung mittel; Beschädigung leicht

Zur Person

Die 1775 geborene Cäcilie (auch Cicilie, Zezilie und Zirle), Tochter von David Enzel und Rebecka aus Baiersdorf, heiratete 1829 den Bayreuther Kammmacher-Meister Bernhard Meiersohn (Meyersohn, Mayersohn, Maiersohn). 1830 wurde ihr Sohn Jacob geboren, eine Tochter starb 1833 gleich nach der Geburt. 1834 kam Rosalie Riwka auf die Welt. Rosalie, ihr Bruder Jacob und ihr Vater Bernhard starben innerhalb des ersten Halbjahres 1857 an Tuberkulose und ließen ihre Mutter allein zurück - die in der Inschrift genannten Schicksalsschläge. Die Witwe Cäcilie Meyersohn starb im Alter von 70 Jahren an einem "Gehirnschlag".

Zur Familie

Gatte: Bernhard Meiersohn (Grabstein Nr. bay-0410)
Kinder: Jacob und Rosalie Meyersohn (Grabstein Nr. bay-0408)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 489: Fr. Cicilie ­Mayersohn · 1864

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-06-26
recto
heutiges Foto
2009-06-26
Detail
heutiges Foto
2009-06-26
Detail
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-489
URL: http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=bay-489
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1863

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=bay-489
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis