logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [425/957]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-468
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-468: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-468

Name

Klara ­Gutmann [19.12.1860]          

Diplomatische Transkription

Ruhestätte
der Frau
Klara
Gattin des Bürgers
5 Moritz Gutmann,
geboren zu Fürth
am 1ten Januar 1821
gestorben dahier
am 19ten December 1860.
10 Ruhe ihrer Asche

Kommentar

Datierung Geboren 01.01.1821; gestorben Mittwoch, 19.12.1860
Dies ist das erste Bayreuther Grabmal, für das sicher nur eine deutsche Inschrift in lateinischen Buchstaben verfasst wurde. Die Angaben von Name, Gattenname, Geburts- und Sterbedatum sowie -orten sind von einer Einleitungsformel und einem abschließenden Segen gerahmt und künden durch die Wendung "Gattin des Bürgers" und die deutsche Sprache vom neuen bürgerlichen Selbstbewusstsein der inzwischen weitgehend mit der christlichen Mehrheitsgesellschaft gleichgestellten jüdischen Bevölkerung.

Beschreibung

Zustand Verwitterung mittel; Beschädigung leicht

Zur Person

Klara, auch Golda, eine geborene Erlenbach aus Fürth, heiratete 1842 den 1806 geborenen Bayreuther Kaufmann Moritz Gutmann, Sohn von Löw Gutmann und Babette Blümchen, geb. Joachim Steinhard. 1843 wurde ihre Tochter Babette Bunle geboren, die Herrmann Frank in Elberfeld heiratete. 1844 kam Karoline Kele zur Welt, die nach Düsseldorf heiratete, 1846 wurde Therese Täuble geboren, 1847 Ernestine Ester und 1849 Leopold Jonas Ephraim. Ein sechstes Kind wurde 1851 tot geboren, und auch die 1860 geborenen Zwillinge Rosalie Riwka und Treinle lebten nur wenige Tage. Klara Gutmann starb im Alter von 39 Jahren an "Tuberculosis ...", ihr Gatte heiratete nach ihrem Tod die Witwe Babette Hirschmann geb. Brüll aus Bamberg und verließ offensichtlich Bayreuth.

Zur Familie

Schwiegervater: Löb Guttmann (Grabstein Nr. bay-0244)
Schwiegermutter: Babette Gutmann (Grabstein Nr. bay-0551)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 468: Fr. Klara ­Gutmann · 1860

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-05-21
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-468
URL: http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=bay-468
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1860

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=bay-468
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis