logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [410/957]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-456
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-456: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-456

Name

Regina ­Seliger [21.07.1859]          

Diplomatische Transkription

Hier ruht
Fra[u]
Regina ­Seliger
[...]
5 [...] Juli 1[85]9

Kommentar

Datierung Gestorben Donnerstag, 21.07.1859
Dies ist das älteste Grabmal in Bayreuth, das heute nur noch eine deutsche Inschrift in lateinischen Buchstaben trägt. Allerdings hat sich nur der Sockel des Grabmals erhalten, vermutlich war der nicht erhaltene Grabstein in Hebräisch (oder zumindest in hebräischen Buchstaben) beschriftet.
Das Datum wurde dem Sterberegister entnommen. Der Todestag nach jüdischem Kalender war der 19. Tammus 617 (‎‏י״ט תמוז תרי״ז‏‎)

Beschreibung

Zustand Verwitterung stark; Beschädigung schwer

Zur Person

Regine Rechle wurde am 1. Juli 1808 in Bayreuth geboren als Tochter des Handelsmanns und Lohnrösslers David Uhlfelder und der Lea, die sich auch Greif nannten. 1832 heiratete sie den 1803 geborenen Bayreuther Buchbindermeister Ludwig Seliger. Ein erstes Kind wurde 1833 tot geboren. 1834 kam Eleonore zur Welt, die den Bankier Ansbacher heiratete. 1836 starb ein weiteres Kind bei der Geburt. 1837 wurde Luise Lea geboren, die den Kaufmann Schopflocher in Fürth heiratete. 1839 kam Mathilde zur Welt, die den Fabrikanten Bing in Paris heiratete. Ein weiteres Kind wurde 1840 tot geboren. 1841 kam Karoline Gitel zur Welt, die den Möbelhändler Birn in München ehelichte. 1843 wurde der Sohn Beno Benjamin geboren, der jedoch schon zwei Monate später starb. 1844 kam Emma Esther zur Welt, 1846 Amalie Malche und 1848 Theodor David. Regina Seliger starb im Alter von 59 Jahren an einer "Lungenblutung"; ihr Gatte heiratete nach ihrem Tod erneut.

Zur Familie

Vater: David Uhlfelder (Grabstein Nr. bay-0157)
Mutter: Sara Lea, Gattin des David Uhlfelder (Grabstein Nr. bay-0158)
Gatte: Ludwig Seliger (Grabstein Nr. bay-0512)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 456: Fr. Regina ­Seliger · 1859

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-05-21
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-456
URL: http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=bay-456
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1859

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=bay-456
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis