logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [351/957]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-336
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-336: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-336

Name

Jehonatan ben Jehoschua genannt Feiwelman Wertheimber (Jonas ­Wertheimber) [08.11.1850]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ש‏‎ Hier ruht
‎‏הב״ח הנעלה זך פעלו יראת ה׳ בלבבו הח״ר יהונתן בן החסיד‏‎ der angesehene Junggeselle, der Erhabene, rein war sein Wirken, die Ehrfurcht des Ewigen war in seinem Herzen, der toragelehrte Herr Jehonatan, Sohn des Frommen,
‎‏מהור״ר יהושע המכונה פייפלמן ווערטהיימבער אשר‏‎ unseres Lehrers, des Meisters, Herrn Jehoschua, genannt Feiwelman Wertheimber, der
‎‏נאסף אל עמו‏‎ ›versammelt wurde zu seinem Volke‹
‎‏עש״ק ג׳ כסליו תרי״א‏‎ 5 am Rüsttag des heiligen Schabbat, 3. Kislev 611.
‎‏ימי שנותיך שבעה וששים בחלדך‏‎ Deine Lebensjahre auf der Welt betrugen siebenundsechzig,
‎‏הלכת בתורת ה׳ בל תמוט רגלך‏‎ ›in der Lehre des Ewigen bist du gewandelt‹, nicht wankte dein Fuß,
‎‏ותפילתך ..בקר וערב וצהרים‏‎ und dein Gebet hast du verrichtet morgens, (nach)mittags und abends,
‎‏נצר משרש צדיקים חטר מגזע תמימי׳‏‎ ›ein Sproß aus den Wurzeln der Gerechten, ein Reis aus dem Stamme der Lauteren‹,
‎‏תזכר לברכה עם שמות הנעימים‏‎ 10 dein Name sei zum Segen gedacht mit den Namen der Lieblichen.
‎‏נשמתך תהיה צרורה בצרור החיים‏‎ Deine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 4: Gen 25,8 u.ö.  Zl 7: Ps 119,1  Zl 9: nach Jes 11,1

Kommentar

Datierung Gestorben Freitag, 08.11.1850

Stilmittel

Reim auf -echa in Zln 6,7 auf -aim in Zln 8,11 und auf -imim in Zl 9,10.
Akrostichon in Zeilen 6-11: ‎‏יהונתן‏‎ Jehonatan

Beschreibung

Zustand Verwitterung mittel

Zur Person

Jonas Wertheimber war ein Sohn von Philipp Pheiselmann Wertheimber und der Ella in Bayreuth. Für ihn und seine sechs Brüder, von denen mindestens drei später an der Fürther Jeschiwa studierten, hatte sein Vater eigens einen eigenen Schulmeister angestellt. Der ledige Mann, der "von seiner Familie ernährt wurde", starb im Alter von 67 Jahren an "Apoplexie fulminans".

Zur Familie

Vater: Philipp Pheiselmann Wertheimber (Grabstein Nr. bay-0353)
Mutter: Ella Wertheimber (Grabstein Nr. bay-0354)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 336: Jonas ­Wertheimber · 1850

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-05-19
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-336
URL: http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=bay-336
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1850

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=bay-336
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis