logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [210/957]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-211
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-211: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-211

Name

Jona ben Jesle (Jonas ­Steininger) [30.12.1827]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben -
‎‏ירא אלקים כל ימיך היית‏‎ gottesfürchtig warst du all deine Tage,
‎‏ואהוב למעלה לפי מדותיך‏‎ und Oben warst du beliebt gemäß deiner Tugenden,
‎‏נחת רוח ליוצרך עשית‏‎ ›deinem Schöpfer hast du Annehmlichkeiten bereitet‹,
‎‏הנה מה טוב עתה חלקך‏‎ 5 ›siehe, wie gut ist‹ nun dein Anteil
‎‏בן שדי כי נעים מעשיך‏‎ beim? Allmächtigen, denn lieblich sind deine Werke,
‎‏יוסף לך גמולות להרבות שכריך‏‎ mögen dir Wohltaten erwiesen werden, deinen Lohn zu mehren.
‎‏הישר כמר יונה בר‏‎ Der Aufrechte, der geehrte Herr Jona, Sohn des
‎‏יזלא ז״ל נפטר יום א׳‏‎ Jesle, sein Andenken zum Segen, verschieden Tag 1,
‎‏י״ב טבת תקפ״ח‏‎ 10 12. Tewet 588.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 4: bBer 17a  Zl 5: Ps 133,1

Kommentar

Datierung Gestorben Sonntag, 30.12.1827
Zl 6a: Anspielung auf Hld 1,13?

Stilmittel

Reim auf -a(x)ita in Zln 2 und 4, auf -echa in Zln 3 und 5-7.
Akrostichon in Zeilen 2-7: ‎‏יונה בן יוסף‏‎ Jona  Sohn des Josef

Beschreibung

Ornament florale Verzierung
Zustand Verwitterung leicht

Zur Person

Der 1770 geborene Jonas Joeslein war ein Sohn von Jesle Joseph und Charlotte Schanet. 1811 erhielt der im Kataster als "kränklich" beschriebene Handelsmann eigenständigen Schutz in Bayreuth und lebte von "Schnittwaren u. Handel mit alten Kleidern". 1814 nahm er den Familiennamen Steininger an. 1812 hatte er die 1784 (laut Kataster 1783) geborene Gella Caroline geheiratet, Tochter von Michael aus Floß. 1813 wurde ihr Sohn Joseph Jeslein Jesla geboren, 1820 Michael Michel, der nach Amerika auswanderte. Der Handelsmann, der in Bayreuth einen Hausierhandel betrieb und Seidenwatte fertigte, starb im Alter von 58 Jahren an "Nervenfieber"; seine Witwe heiratete Selig Fleischmann.

Zur Familie

Vater: Jesle Joseph (Grabstein Nr. bay-0138)
Mutter: Charlotte Joeslein (Grabstein Nr. bay-0139)
Gattin: Gella Caroline, Gattin des Selig Fleischmann (Grabstein Nr. bay-0403)
Sohn: Joseph Steininger (Grabstein Nr. bay-0559)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 211: Jona Jesle ­Steininger · 1827 Stadtarchiv Bayreuth, 2733: Namensveränderung und Immatrikulation der Juden (18.08.1814), Nr. 24: "Jeslein, Jonas - nun Jonas Steininger".

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-05-14
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-211
URL: http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=bay-211
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1827

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=bay-211
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis