logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [93/957]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-186
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-186: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-186

Name

Michael ­Altenkunstadt ben Seew Halevi (Machol Löwenberger) [20.02.1807]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏מיכאל א״ק‏‎ Michael ­Altenkunstadt
‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏איש הישר בנדיבים‏‎ ein Mann, der Aufrechte inmitten der Wohltäter,
‎‏כל מעשיו היה לשם שמי׳‏‎ all sein Tun war um des Himmels willen,
‎‏מקשיב לקול התורה‏‎ 5 er lauschte auf die Stimme der Weisung,
‎‏ומשכים ומעריב לתפלה‏‎ ›und frühmorgens und abends (eilte er) zum Gebet‹,
‎‏מכל מצות ה׳ לא סר‏‎ von allen Geboten des Ewigen wich er nicht ab,
‎‏בה׳ דביק נפשו ביושר‏‎ am Ewigen haftete seine Seele in Aufrichtigkeit,
‎‏פנה זיוה והדרה יקוננו‏‎ es wandte sich ab ihr Glanz und ihre Pracht, klagten sie
‎‏עלי ר׳ מיכאל ב״ה זאב הלוי‏‎ 10 über den Herrn Michael, Sohn des Herrn Seew Halevi,
‎‏לקח אותו אלקים ואיננו‏‎ ›es nahm ihn Gott und er war nicht mehr‹
‎‏יום עש״ק י״ב אדר ראשון‏‎ am Tag des Rüsttags des heiligen Schabbats, 12. des ersten Adar
‎‏תקס״ז תנצב״ה‏‎ 567. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 6: bSot 42b  Zl 11: Gen 5,24

Kommentar

Datierung Gestorben Freitag, 20.02.1807
Inschrift für einen besonders gottesfürchtigen und frommen Mann.
Abkürzung Zl 1: Der abgekürzte Familienname wurde entsprechend der Angabe in den Registern aufgelöst.

Stilmittel

Reim auf -im in Zln 3-4, auf -a in Zln 5-6, auf -r in Zln 7-8 und auf -nenu in Zln 9 und 11.

Beschreibung

Symbol Levitenkanne
Zustand Verwitterung mittel

Zur Person

Der Handelsmann Michael Altenkunstadt, in den Registern "Machol" statt "Michael", auch Michael Wolff, Wolf Macholl und Machol Löwenberg(er), stammte aus Altenkunstadt, der 1806 gestorbene Abraham Wolf Altenkunstadt könnte sein Bruder gewesen sein. Er hatte zunächst bei seiner von Simon Joseph verwitweten Schwester und deren Tochter Lea gelebt, bevor er am 8. September 1796 eigenständigen Schutz erhielt und die 1765 geborene Rösel (im Kataster "Jeanette"), Tochter von Josel Levi Neustädter heiratete. 1799 wurde ihre Tochter Regina Ruch(a)ma geboren, die einen Herrn Pachlowitz in Bamberg heiratete. Im Jahr 1800 kam die Tochter Babette zur Welt, 1802 Dorette (auch Babette, Breinle und Pauline). Ein Sohn starb 1804 bei der Geburt. 1796 lebte in seinem Haushalt auch seine 18-jährige Schwägerin Sarla. Damals wurde sein Vermögen für die Schatzung mit 1.875 Gulden veranschlagt, er handelte "mit schneidender Waare" und lebte "im brandenburgi. Haus" zur Miete. Michael Altenkunstadt starb im Alter von 58 Jahren an einem "Geschwulst".

Zur Familie

Bruder?: Abraham Wolf Altenkunstadt (Grabstein Nr. bay-3002)
Nichte: Lea Uhlfelder (Grabstein Nr. bay-0158)
Gattin: Rösel, Witwe des Michael Halevi aus Altenkunstadt (Grabstein Nr. bay-0243)
Töchter: Pauline Löwenberger (Grabstein Nr. bay-0515); Bela, Tochter des Machol Altenkunstadt? (Nr. bay-3026)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 186: Machol ­Altenkundstadt · 1807 · Löwenberger

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-05-21
recto
heutiges Foto
2009-05-21
Fragment
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-186
URL: http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=bay-186
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1807

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=bay-186
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis