logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [254/957]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-128
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-128: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-128

Name

Leiser ben Awraham Reckendorf (Lazarus ­Reckendorfer) [24.01.1837]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏התורני כ״ה ליזר ב׳ כ״ה אברהם רעקינדארף ...‏‎ Der Toragelehrte, der geehrte Herr Leiser, Sohn des geehrten Herrn Awraham Reckendorf, ...
‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben -
‎‏איש כשר שוכב תחת אבן הלז‏‎ ein tugendhafter Mann liegt unter diesem Stein,
‎‏לימד לנערים תורת אל באמונה‏‎ er unterrichtete Knaben in der Lehre Gottes in Treue,
‎‏יושר וצדק אהב מזהב ומפז‏‎ 5 Aufrichtigkeit und Gerechtigkeit liebte er mehr als Gold und Feinerz,
‎‏עבד אל בכל לב[בו] ... פנה‏‎ er diente Gott vom ganzem Herzen ... sich wandte,
‎‏זכר ... לכן ... בחיים‏‎ das Andenken ... deshalb ... im Leben
‎‏ר... שמים‏‎ ... Himmel.
‎‏נפטר ונק׳ (?) בשם טוב יו׳ א׳ (?) ח״י (?) בשבט‏‎ verschieden und begraben ›mit gutem Namen‹ Tag 1, 18. Schwat
‎‏תקצ״ז תנצב״ה‏‎ 10 597. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 9: bBer 17a

Kommentar

Datierung Gestorben Dienstag, 24.01.1837
Die leider stark verwitterte, mit Reim und Akrostichon versehene Inschrift beschreibt Lazarus Reckendorfs Tätigkeit als Privatlehrer in Bayreuth, der vermutlich bei einer oder mehrerer der wohlhabenderen jüdischen Familien die kleinen Kinder "in den Anfangsgründen der hebräischen Sprache" unterwies.
Entgegen der Angabe auf dem Grabstein wurde Lazarus Reckendorfer nicht an seinem Sterbetag sondern zwei Tage nach seinem Tod beigesetzt.

Stilmittel

Reim auf -as in Zln 3,5, auf -anah in Zln 4,6 und auf -aim in Zln 7,8.
Akrostichon in Zeilen 3-8: ‎‏אליעזר‏‎ Elieser

Beschreibung

Zustand Verwitterung stark; Beschädigung leicht

Zur Person

Der 1770 geborene, in Bayreuth nicht "immatriculierte" Lazarus Reckendorf(er) war verheiratet mit der 1781 geborenen Dorette; das Paar blieb anscheinend kinderlos. Der "Privatlehrer in den Anfangsgründen der hebräischen Sprache" bzw. "des hebräischen Lesens und Schreibens" starb im Alter von 68 Jahren in "Folge eine Schlagflusses".

Zur Familie

Gattin: Dorothea Reckendorfer (Grabstein Nr. bay-0130)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 128: Lazarus ­Reckendorf · 1837

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-05-22
recto
heutiges Foto
2009-05-22
recto
heutiges Foto
2009-05-22
Detail
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-128
URL: http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=bay-128
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1837

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=bay-128
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis