logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [122/957]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-15
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-15: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-15

Name

Brendel bat Schimschon Hirz ⚭ Enzel ­Wilmersdörffer [18.07.1811]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏היולדת הצנועה אשת‏‎ die Wöchnerin, die Züchtige, ›die tüchtige
‎‏חיל מרת ברענדל אשת‏‎ Gattin‹ , Frau Brendel, Gattin
‎‏כ״ה ענצל וו״ד יצ״ו בת כ״ה‏‎ des geehrten Herrn Enzel ­Wilmersdörffer, sein ›Fels und Erlöser‹ behüte ihn, Tochter des geehrten Herrn
‎‏שמשון הירץ‏‎ 5 Schimschon Hirz,
‎‏נפטרת בשם טוב‏‎ verschieden ›mit gutem Namen‹
‎‏יום ה׳ כ״ו תמוז‏‎ Tag 5, 26. Tammus
‎‏תקע״א תנצב״ה‏‎ 571. Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2f: Spr 31,10  Zl 4: Ps 19,15  Zl 6: bBer 17a

Kommentar

Datierung Gestorben Donnerstag, 18.07.1811
Brendel liegt in einer Reihe vonFrauen begraben, die im Kindbett gestorben sind. Alle diese Grabsteine von Wöchnerinnen wurden anders herum aufgestellt als die anderen Grabsteine des Friedhofs, d.h. die Schriftfelder ihrer Grabsteine weisen nach Westen und nicht wie sonst nach Osten, in Richtung Jerusalem, dem Ort der erhofften Wiederbelebung am Ende der Tage.
Abkürzung Zl 4: Der abgekürzte Familienname wurde entsprechend der Angabe im hebräischen Sterberegister und der Belegungsliste mit "Wilmersdörffer" aufgelöst, im deutschen Sterberegister steht "Williams".

Beschreibung

Ornament florale Verzierung
Zustand Verwitterung leicht. Das Grabmal weist in der Oberkante eine Vertiefung auf, vermutlich fehlt ein (metallener?) Aufsatz.

Zur Person

Brendel, auch Babette, war eine Tochter von Samson Herz und Hanna Hendle in Bayreuth. 1809 heiratete sie hier den Handelsmann und Negotianten Enzel Williams, der laut Familienstandsbuch später auch den Namen Wilmersdörffer annahm. Am 4. Juli 1811 wurde ihr Sohn Joseph geboren, Brendel starb nur zwei Wochen später im Alter von 31 Jahren an "Brand im Kindbett" und wurde in der Reihe der Wöchnerinnen begraben. Ihr Gatte heiratete nach ihrem Tod erneut.

Zur Familie

Vater: Samson Herz (Grabstein Nr. bay-0356)
Mutter: Hendle, Witwe des Samson Herz (Grabstein Nr. bay-0357)
Gatte: Enzel Wilmersdörffer (Grabstein Nr. bay-0462)
Sohn: Josef Wilmersdörffer (Grabstein Nr. bay-0627)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 15: Brendel, Ehefrau des Enzel ­Wilmersdörffer · 1811

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-07-01
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-15
URL: http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=bay-15
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1811

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:50580/cgi-bin/epidat?id=bay-15
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis