BHR Biographisches Portal der Rabbiner

5

ROSENBERG, Isaac M., Dr.

  • Geb. 5. Okt. 1860 in Rosenthal, Kreis Frankenberg, Hessen,
  • Gest. nach 1930 vermutlich in Berlin.
  • Volksschule und Privatunterricht, 1876-1879 am israelitischen Lehrer-Seminar Kassel, danach als Lehrer in Kempen bei Krefeld und 1880-1882 in Bornheim bei Bonn tätig. 1882 Univ. Marburg, 1883 Abitur am Gymnasium in Marburg, 1884-1888 Univ. Berlin und RS, 13. Jan. 1888 Promotion in Leipzig
  • beantragt 1888 Rabbinatsprüfung in Marburg. 1889-1892 Rb. in Brandenburg a. H., kurzzeitig in Graudenz (Grudziądz), 1892/94-1920 Rb. in Thorn, Westpreußen. Mitglied des ADR und des DIGB (1896). 1903-1920 Ausschußmitglied im Verband der Westpreußischen Synagogen- Gemeinden, Vorsitzender des Westpreußischen Rabbinerverbandes (um 1906/1911)
  • 1899-1920 Mitglied des „Vereins jüdischer Religionslehrer Westpreußens“
  • Mitglied der Kommission zur Beratung von Schulangelegenheiten (gegr. 1915) im Verband der deutschen Juden. 1917/18 Leiter der seit 1894 neunklassigen Religionsschule in Thorn und Militärseelsorger
  • Vorsitzender des Vereins für jüdische Geschichte und Literatur in Thorn. 1920 (nach Abtretung Westpreußens an Polen) zurück nach Berlin, wo er bis um 1931 als akademischer Religionslehrer wirkte. Um 1924/25 Lehrer an der Volksschule Fasanenstr. 79-80 des Jüdischen Schulvereins, um 1926 definitiv angestellter Religionslehrer der Jüdischen Gemeinde zu Berlin und Leiter der I. Religionsschule Kaiserstr. 29-30. Mitglied der Akiba Eger-Loge Berlin (um 1929, aus einer anderen Loge übergetreten)
  • feierte 1930 seinen siebzigsten Geburtstag.

Dissertation

  • Das aramäische Verbum im babylonischen Talmud. Erster Teil, enthaltend das regelmäßige Verbum, die Verba pe-aleph und die Verba, welche aleph als 2. Radical haben, Diss. Leipzig 1887 (Berlin).

Dokumente

  • Hess. StA Marburg, 424/1 (1) No. 665
  • CJA Berlin, 1, 75 C Ra 1 Nr. 17, fol. 79, zum Ruhegehalt beantragte er einen Zusschuß vom ADR (1931): „Er hatte bei seiner Anstellung in Berlin ausdrücklich auf die Pension verzichtet, weil die Gemeinde Thorn sie übernommen hatte. Inzwischen ist die Gemeinde Thorn eingegangen“
  • Ebd. Ve 1 Nr. 275, fol. 1.

Publikationen

  • Zwei Rosch-Haschanah-Predigten, Frankfurt/M. 1891
  • „Fest-Predigt zur Säkular- Feier der Vereinigung der Stadt Thorn mit dem Preussischen Staate, gehalten beim Festgottesdienst in der Synagoge zu Thorn am 7. Mai 1893“, Thorn [Thorner Ostdeutsche Zeitung] 1893
  • Hebräische Conversations-Grammatik, Wien 1898
  • Assyrische Sprachlehre und Keilschriftkunde, Wien 1900
  • Lehrbuch der samaritanischen Sprache und Literatur, Wien 1901
  • Lehrbuch der neusyrischen Schrift- und Umgangssprache, Wien 1903
  • Festpredigten, Frankfurt/M. 1903
  • „Lebensgeschichte Heimann Caro’s des ‚Urahns der Mischnaquellenforschung’. Nach Aufzeichnugen seiner Kinder“, JLB 29 (1905) und 30 (1906)
  • „Gabriel Riesser. Festrede, gehalten bei der Gabriel Riesser-Feier und dem Stiftungsfest der Gabriel Riesser-Loge zu Thorn“, Bericht der Grossloge für Deutschland U.O.B.B. 16 (1906), Beilage
  • Phönikische Sprachlehre und Epigraphik. Für das Selbststudium leichtfasslich und übersichtlich dargestellt; mit einer historisch-geographischen Einleitung und 4 Schrifttafeln, Wien 1907
  • Das Judentum und die socialen Kämpfe der Gegenwart und Der Wille Jude zu sein [Gastpredigten, gehalten am Freitag, den 15. Mai 1908, beim Abendgottesdienste in der Synagoge, Lützowstr. 16 und beim Morgengottesdienste am Sonnabend, den 16. Mai 1908 in der neuen Synagoge in Berlin], Thorn [Thorner Ostdeutsche Zeitung/ als Manuskript gedruckt] 1908
  • „Kohelet und Goethes Faust“, JJGL 11 (1908), S. 151-157
  • Der Zweifel. Festpredigt gehalten am Sch’mini-Azereth 5669 (1908) in der Synagoge zu Thorn, Thorn [Thorner Ostdeutsche Zeitung] 1908
  • Ansprache, gehalten bei der Vorbereitung zur Truppen-Vereidigung in der Synagoge zu Thorn am 19. Oktober 1910, Thorn [Thorner Ostdeutsche Zeitung] 1910
  • „Das aramäische Zahlwort im babylonischen Talmud“, MGWJ 54 (1910)
  • Der jüdische Religionsunterricht an den höheren Lehranstalten Preussens [Vortrag], Frankfurt/M. 1916
  • Der Weltkrieg im Spiegel des Psalmbuches. Vortrag, Berlin 1916
  • „Der jüdische Religionsunterricht in den oberen Klassen der höheren Lehranstalten“, AZJ 13.06.1919 (Jg. 83, Nr. 24), S. 253-255
  • Methodik des jüdischen Religionsunterrichts, Berlin 1924; Online-Ausg. Frankfurt/M., Univ.-Bibliothek, 2007
  • „Die Unsterblichkeit im Pentateuch“, Jeschurun [NF] 16 (1929)
  • „Das aramäische Pronomen im babylonischen Talmud“, MGWJ 77 (1933)
  • My Opa. The diary of a German rabbi, hrsg. von Fred Gottlieb, Jerusalem 2005.

Bildmaterialien

  • IFH 01.10.1930.

Literatur

  • Israelit 11.08.1892 (Jg. 33, Nr. 64), S. 1216
  • GB 26.01.1894 (Jg. 58, Nr. 4), S. 2
  • AZJ 23.06.1899 (Jg. 63, Nr. 25), S. 292
  • GB 27.03.1914 (Jg. 78, Nr. 13), S. 3
  • GB 26.10.1917 (Jg. 81, Nr. 43), S. 2
  • GB 14.05.1920 (Jg. 84, Nr. 20), S. 2
  • Handbuch 1924/1925, S. 159
  • Jüd. Jahrbuch 1926, S. 325f
  • UOBB, S. 81
  • IFH 01.10.1930, zum 70. Geburtstag
  • Israelit 30.10.1930 (Jg. 71, Nr. 44), S. 8f
  • Hildesheimer, RS, S. 91
  • Eliav/Hildesheimer, S. 222.