BHR Biographisches Portal der Rabbiner

SCHWABACHER, Simeon Löb, Dr.

  • Geb. 24. Apr. 1819 in Oberdorf, Württ.,
  • Gest. 28. Nov. 1888 in Odessa
  • Sohn eines Landwirts, 1839/40 Univ. München, 23. Jan. 1840 imm. Heidelberg, 27. Juni 1840 imm. Tübingen, WS 1840/41 an der Univ. München, 5. Mai 1841 wiederum imm. Tübingen, weitere drei Sem. Studium bis Herbst 1842 angeblich nach Promotion das.
  • 1844 Prediger in Prag, Feb. 1845 Predigten im Hamburger Tempel, danach in Gorzów Wielkopolski (Landsberg a. d. Warthe), Brandenburg, Sept. 1846 (Wahl) Rb. in Skwierzyna (Schwerin/ W.), Mitglied der Dt. Morgenländischen Gesellschaft (ZDMG 1852, S. 302, Nr. 337). Bewerber in Bydgoszcz (Bromberg), 1856 dt. Prediger in Lemberg, 1863 Prediger und Stadtrb. in Odessa. Auf seine Anregung wurde dort ein Waisen- und Siechenhaus, eine Volks- und eine Handwerksschule gegründet
  • er versuchte 1864 auch die russ. Regierung zur Gründung eines Rabbinerseminars in Odessa zu bewegen (JE X 545). Träger des St. Stanislausordens. Unterstützte die Maskilim, weswegen er „schwere Kämpfe zu bestehen und viele Kränkungen zu erdulden hatte [...] Durch nationale Unduldsamkeit wurden ihm die letzten Lebensjahre verbittert“ (Kayserling), eine Anspielung auf die Russifizierungsbewegung, die ihm auch die Fortschrittlichen abspenstig macht. 1887 tritt er in den Ruhestand. Seine Bibliothek stiftete er der Talmud-Tora-Schule in Odessa.

Dokumente

  • UATübingen, 40/205, Nr. 11 Belegbögen
  • AP Poznañ, Rep. 290/I [Oberpräsidium Posen], Nr. 9042 Errichtung einer Waisenanstalt und Ackerbauschule in Schwerin/W. durch den Rb. Dr. Schwabacher, 1839-1850
  • LHA Schwerin, Meckl.-Schw. Landesrabbinat 57, Bewerbungsschreiben von 1852 mit Abschriften der Zeugnisse.

Publikationen

  • „Fremd bin ich bei Euch und heimisch, gebt mir Besitz, meinen Todten zu begraben“, Predigt, Hamburg 1845
  • Der kabbalistische biblische Occident, Zeitschrift, ab 1845 (anonym)
  • ‘Eduth beYa‘aqov. Ueber die Mysterien, welche enthalten sind in den zur Bezeichnung Gottes dienenden drei Vocalbuchstaben ’[Aläf] W[aw] Y[od], Berlin 1848
  • Käthär Malchuth. Die Königskrone. Drei Predigten bei Allerhöchsten Veranlassungen gehalten, Lemberg 1859, 113 S.; enthält „Lorbeer, Palmen, Myrthen und Cypresse“, „Der Kaiserpark“
  • Die drei Gespenster: 1. Christenblut zu Ostern. 2. Exploitation. 3. Kahal. Eine Zeitfrage, Odessa 1879, 50 S.; Stuttgart 1883
  • Blätter der Erinnerung den Manen des [...] Kaisers Alexander des Befreiers ehrfurchtsvollst gewidmet, Odessa 1881
  • Denkschrift über Entstehung und Charakter der in den südlichen Provinzen Russland’s vorgefallenen Unruhen, Stuttgart 1882, 43 S
  • Worte der Erinnerung an Seine Eminenz, den in Gott ruhenden Erzbischof Dimitri, gesprochen in der grossen Synagoge zu Odessa, Odessa 1884
  • Vater, Sohn und Enkel. Zwei Denkschriften Ihren Maj. den in Gott ruhenden Kaiser Alexander „dem Befreier“, dem regierenden Kaiser Alexander Alexandrowitz zu allhöchst dessen Krönung am 15. Mai 1883 ehrfurchtsvoll eingereicht; zur Feier der Mündigkeits-Erklärung Sr. K. Hoh. des Grossfürsten Thronfolgers Mich. Alex., Odessa 1884, 32 S
  • Wayyih. an ’ät pene ha-ir [Gen. 33,18], Regelungen des Rabbinats zu h. alis. ah und Ehescheidung, Odessa 1885
  • Von Heliopolis nach Berlin oder die Verwandtschaft ferner Jahrhunderte. Eine historisch-kritische Parallele, Odessa 1885, 104 S
  • Worte der Erinnerung an der Bahre des verschiedenen Geheimrats Herrn Samuel Salomonowitsch Poljakow, St. Petersburg 1888.

Bildmaterialien

  • JNUL Jerusalem, Schwadron Collection (Bildnis), auch in EJ eng. XIV 1016.

Literatur

  • AZJ 1845, S. 124, Predigten in Hamburg
  • AZJ 1846, S. 597; Orient 1846, S. 332, Wahl in Skwierzyna
  • Orient 1848, S. 9
  • AZJ 1849, S. 7f., Initiative zu einer Waisenanstalt für die Kinder der Pogromopfer, dazu Reisen nach Fft./M., Stuttgart, Kassel
  • AZJ 1851, S. 487; Synagogeneinweihung in Miêdzychód (Birnbaum)
  • AZJ 1852, S. 317, Scheitern der Waisenhausinitiative, die Knaben aller Konfessionen zugute kommen sollte
  • AZJ 1853, S. 341, Lob seiner Amtstätigkeit
  • AZJ 1854, S. 533-535, Synagogeneinweihung in Gorzów
  • AZJ 1856, S. 556f; 1857, S. 240-242, Wechsel nach Lemberg
  • BCh 1859, S. 31, Rede zur Beisetzung des Lemberger Kreisrb. Simcha Nathan Ehlenberg
  • AZJ 1859, S. 261, Rb. J. J. Oettinger aus Berlin unterstützt ihn in der Kontroverse mit Kreisrb. J. S. Nathansohn um Zulässigkeit der Mazzot-Backmaschinen
  • AZJ 1859, S. 316, sein Vater, der Oberdorfer Gemeinderat U. Schwabacher, gründet mit Rb. Gabr. Adler einen Religionsschulverein
  • AZJ 1861, S. 722, Lob seiner Tätigkeit in Odessa
  • AZJ 1865, S. 731f, Einweihung des isr. Hospitals in Odessa
  • Abendland 1866, S. 104
  • Lippe 1879/81, S. 444
  • Osias Chajes, Rede, gehalten am Grabe des Odessa’er Stadt-Rabbiners Dr. S. L. Schwabacher anlässlich der Enthüllung seines Monumentes, Odessa 1889
  • Kayserling, Gedenkblätter, S. 75
  • Kayserling, „Jüdische Literatur“, S. 820, 861
  • Moses Reichesberg, Pene ’Aryeh, Biographie, Odessa 1899, 78 S., mit Bildnis
  • Heppner und Herzberg, S. 970: „ein sehr gewandter und geistreicher Redner“
  • JL IV2 291f, Geburtsdatum hier 1820
  • Wininger V 472, danach schon 1860 in Odessa
  • EJ eng. XIV 1016: „During his 27 years as rabbi he made an important contribution to the shaping of the character of the Odessa community as the first modern community in Russia“
  • Steven J. Zipperstein, Åâðåè Îäåññû. Èñòîðèÿ êóëòóðû, 1794-1881, Jerusalem und Moskau 1995.