BHR Biographisches Portal der Rabbiner

0

LIPSCHÜTZ, Salomon

  • Gest. 1808 in Lackenbach, Burgenland
  • Sohn des wied-neuwiedischen Landesrb. Sohn des Elieser b. Salman L. Lazarus L.
  • Talmudstudien in Altona und in Holland, verheiratet in Neuwied, 1763 Schulmeister das., 1765 vom Grafen zum Nachf. seines Vaters ernannt. Unter den drei Vorstehern herrscht Uneinigkeit über seine Anstellung
  • seine Gegner beschreiben ihn als „äußerst aufgeblasenen und zanksüchtigen Mann“, der soeben seiner Frau im Kindbett den Scheidebrief gereicht und sie vertrieben habe
  • man bezeichnet ihn auch als geheimen Sabbatianer und bringt von den Bonner und Trierer Rten. Gutachten bei, wonach er keine Befähigung zum Rb., sondern nur zum moreh-s. ädäq besitze. L. verläßt 1769 Neuwied und überläßt das Rt. seinem gleichnamigen Neffen. Gegen Ende seines Lebens war er Rb. in Lackenbach. Sein Sohn Israel L. (1782-1826) wurde Rb. im benachbarten Deutschkreuz.

Literatur

  • Deeters, Wied-Neuwiedische Landjuden, S. 16f, 49f, nach FWA Neuwied, Schrank 68, Gefach 1, Fasz. 2
  • Spitzer, Deutschkreuz, S. 89, führt ihn als Sohn des „R. Elieser Lifschitz, Rabb. von Neuawit“ [sic].