Aus Salomon Ludwig Steinheim-Institut für deutsch-jüdische Geschichte an der Universität Duisburg-Essen

Inhaltsverzeichnis

Annette Sommer

  • Studium der Musik in Düsseldorf und London
  • Studium der Theologie und Judaistik in Duisburg, Köln und Jerusalem
  • Unterrichtstätigkeit am Gymnasium Adolfinum, Moers
  • Mitglied im Vorstand der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit, Moers
  • seit 2008 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Salomon Ludwig Steinheim-Institut im Bereich der Epigraphik. Schwerpunkt: Der mittelalterliche Friedhof zu Worms
  • Mitglied der Kalonymos-Redaktion


Beiträge in Kalonymos

a) Aufsätze

  • Die Herrlichkeit – wohin? Werkstattgespräch über eine Wormser Inschrift. Kalonymos 2009,2, S. 5-11 (zusammen mit M. Brocke)
  • Jahresausklang mit Fanny Mendelssohn. Kalonymos 2009,4, S. 16
  • Ich habe dich aus Ägypten geführt – Karfreitag und Pessach. Kalonymos 2010,1, S. 1-6
  • Vergessene Autoren und ihre Werke. Dt.-jüd. Publizistik des 19. Jhs. Kalonymos 2010,3, S. 6-7
  • Andante attacca. Der jüdisch-polnisch-russische Komponist Mieczyslaw Weinberg. Kalonymos 2010,4, S. 1-5
  • Im Rabbinerhaus. Kalonymos 2011,1, S. 16
  • Das Schloss am See – Max Liebermanns Idee vom Haus im Grünen. Kalonymos 2011,2, S. 12
  • „Lebedik un frylach“ - Zur feierlichen Übergabe des renovierten ehemaligen Rabbinerhauses Essen an seine neuen Mieter. Kalonymos, 2011,2, S. 5-8
  • Adon Olam. Gedanken zu einem Hymnus. Kalonymos 2011,3, S. 6-8
  • Der Esel von Räzüns. Kalonymos 2011,4, S. 16
  • Edle Abkunft -Eigne Leistung. Inschriften des Mittelalters – Ein Werkstattgespräch mit M. Brocke. Kalonymos 2012,4, S. 1-11
  • Der Teufel trägt Kappe – Gute Menschenzeigen keine Ohren. Meditation vor einem emsländischen Kreuzweg. Kalonymos 16,1, S. 1-4 (zusammen mit M. Brocke)
  • Ein Mahner für Verständigung. Zum 100. Geburtstag von Schalom Ben-Chorin. Kalonymos 2013,2, S. 5-6
  • Die Menorah von Idar-Oberstein – Eine deutsch-jüdische Familiengeschichte (nach R.M. Mayer). Kalonymos 2013,3, S. 4-8
  • Zwei kostbare Inschriftenfunde aus dem mittelalterlichen Worms. Kalonymos 2014,1, s. 11-12
  • Das Reiterlied 1914. Kalonymos 2014,2, S. 16 (zusammen mit M. Brocke)
  • Überwindung von Grenzen durch Musik. 150 Jahre nach dem Tod des Komponisten Giacomo Meyerbeer (1791-1864). Kalonymos 2014,3, S. 10-12
  • Weltbürgerliche Utopie – Die Alliance Israélite Universelle in Deutschland 1860-1914. Kalonymos 2015,1, S. 10
  • „Hofkomponist der Königin von Saba“ - Zum 100. Todestag von Karl Goldmark (1830-1915). Kalonymos 2015,1, S. 4-7
  • Gestalterische Freuden [Project „Jewish Cemetry of Worms“]. Kalonymos 2015,2, S. 13

b) Rezensionen

  • Stufenlieder, neu vertont. Kalonymos 2007,4, S. 9
  • Kurz und Klang. Kalonymos 2009,1, S. 12
  • Festkreis und Gebet. Kalonymos 2009,4, S. 12
  • Hebräische Bibel und jüdische Tradition. Kalonymos 2010,2, S. 14
  • Ein Tag im jüdischen Regensburg. Kalonymos 2011,1, S. 13-14
  • „Sei mein, wie ich mir's denke“. Kalonymos 2011,1, S. 12
  • Währinger Friedhof Wien. Kalonymos 2012,1, S. 14
  • Jüdisches Leben im mittleren Aischgrund. Kalonymos 2012, 1, S. 14
  • Mein Lachen und meine Tränen. Kalonymos 2012,1, S. 11-13
  • Stille Helden. Kalonymos 2012,3, S. 12-13
  • Pädagogik in Zeiten der Bedrängnis. Kalonymos 2012,3, S. 12
  • Umkehr und Erneuerung. Kalonymos 2013,2, S. 12-13
  • Hiob. Kalonymos 2013,2, S. 12
  • Leviathan und Behemoth. Kalonymos 2013,2 S. 11
  • Ein kleines Land zeigt Größe. Kalonymos 2013,4, S. 13
  • Leben und Schicksal einer österreichischen Familiendynastie. Kalonymos 2014,1, S. 14
  • Rundgang durch Worpswede. Kalonymos 2014,1, S. 13
  • Kinderbibeln im Lichte des christlich-jüdischen Dialogs. Kalonymos 2014,2, S. 13-14
  • „Ich wollte kein Deutscher sein, auch kein deutscher Jude werden – ich wollte ein neues Gehör aus altem Sprachgut für das Einmal-Und-Nie-Wieder schaffen“. Kalonymos 2015,4, S. 11

Weitere Aktivitäten

Beteiligt mit Vorträgen an den „Aktionstagen Politische Bildung“ 2011/ 2012/2013 und 2015 im Steinheim-Institut, Essen, sowie mit einem Beitrag bei der „AG Jüdische Sammlungen“ 2012 in Essen. Darüber hinaus gelegentliche Vortragstätigkeit und Leitung von Studientagen im Rahmen der Veranstaltungen der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, Moers, so etwa auch die jährliche Ansprache zum 9. November am Mahnmal „Synagogenbogen“ (Ausnahme 2016). Des weiteren: Vorlesung im Rahmen einer theologischen Reihe über den Pentateuch zum Thema: „Die biblischen Gesetzessammlungen und der Schutz des Schwachen“ am 4. Juli 2013 in der Uni DU/Essen.

Anmelden