Korschenbroich-Glehn · 0001

 

Jechiel ben Jehuda Aharon (Michael Vossen) [05.05.1876]

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben -
‎‏בצדק הלך כל ימיו‏‎ in Gerechtigkeit ging er all seine Tage,
‎‏עולה לא נמצא בשפתיו‏‎ ›Falsch ward nicht gefunden auf seinen Lippen‹,
‎‏במשור הדריך בניו‏‎ zur Geradheit leitete er seine Kinder,
‎‏יחיאל בר יהודה אהרן‏‎ 5 Jechiel, Sohn des Jehuda Aharon,
‎‏י״נ יום ו׳ עש״ק י״א אייר‏‎ und er verschied Tag 6, Rüsttag des heiligen Schabbat, 11. Ijar,
‎‏ונקבר יום א׳ י״ג אייר‏‎ und wurde begraben Tag 1, 13. Ijar
‎‏תרל״ו לפ״ק גלעהן‏‎ 636 der kleinen Zählung, Glehn.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Hier ruht in Frieden 10
Michael Vossen
[...] 1817, gest. [5.] Mai 1876
gesetzt von den 3 Söhnen und
3 Töchtern in Nord Amerika

 

 Zl 3: Mal 2,6

Kommentar

Datierung Geboren 05.03.1817; gestorben Freitag, 05.05.1876 ; begraben am übernächsten Tag
Die deutsche Inschrift ist stark verwittert und nur noch unvollständig erhalten. der Sterbetag wurde entsprechend der Angabe in der hebräischen Inschrift ergänzt.
Zl 8: Der Ortsname wurde entsprechend deutscher Orthographie geschrieben.

Stilmittel

Reim auf -av in Zln 2-4.

Beschreibung

Beschreibung Stele mit geschweiftem Spitzbogenabschluß, darauf seitlich Voluten, in der Mitte eine Palmette. (Vgl. mit Nr. 0003).
Ornament florale Verzierung; gestalterische Verzierung
Zustand 1986: Verwitterung stark. 2008: Unverändert.

Zur Person

Michael Vossen war am 5. März 1817 in Glehn geboren worden als Sohn von Leon Vossen und Sophia geb. Levi. 1849 heiratete er Amalie Malchen Alsberg, Tochter von Jüdel Alsberg und Caroline geb. Weinberg aus Sendenhorst. Aus der Ehe gingen mindestens zwei Töchter hervor: 1864 wurde Sophia geboren, 1868 Carolina.

Hinweis  Die Angaben konnten durch Informationen eines Familienforschers ergänzt werden.

Zur Familie

Gattin: Amalie Vossen (Grabstein Nr. 0003)

Quellen / Sekundärliteratur

Schulte, S. 292: Glehn, Nr. 13: Michael Vossen, gest. 1876.

Korschenbroich-Glehn · 0002

 

Schimon ben Josef (Simon Levy) [20.07.1877]

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏איש תם וישר‏‎ ›ein lauterer und aufrechter Mann,
‎‏ירא ה׳ ופעל טוב‏‎ den Ewigen ehrfürchtend‹ und Gutes tuend,
‎‏ה״ה כ׳ שמעון בר יוסף‏‎ es ist der geehrte Schimon, Sohn des Josef,
‎‏נפטר בשם טוב ביום י״א אב‏‎ 5 verschieden ›mit gutem Namen‹ am 11. Tag des Aw
‎‏תרל״ז לפ״ק‏‎ 637 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Simon Levy
geb. 15. Octbr. 1832,
gest. 20. Juli 1877. 10
R.I.F.

 

 Zl 2f: Ijob 1,8  Zl 5: bBer 17a

Kommentar

Datierung Geboren 15.10.1832; gestorben Freitag abend, 20.07.1877
Abkürzung Zl 11: Die deutsche Abkürzung steht für: "Ruhe in Frieden".

Beschreibung

Beschreibung Stele mit eingezogenem Rundbogenabschluß und vertieftem Schriftfeld mit profiliertem Rand. (Vgl. Nrn. 0005 und 0006).
Steinmetz Wolff, Crefeld.
Zustand 1986: Verwitterung leicht. 2008: Die Verwitterung ist weiter fortgeschritten.

Quellen / Sekundärliteratur

Schulte, S. 292: Glehn, Nr. 7: Simon Levy 1832-1877.

Korschenbroich-Glehn · 0003

 

Mirjam bat Jehuda (Amalie Vossen geb. Alsberg) [11.01.1881]

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏אשה ישרה במעשיה‏‎ eine aufrechte Frau in ihren Taten,
‎‏בתום הלכה כל ימיה‏‎ in Lauterkeit ging sie all ihre Tage,
‎‏לעניים פרשה כפיה‏‎ ›den Armen reichte sie ihre Hände‹,
‎‏מרים בת יהודה‏‎ 5 Mirjam, Tochter des Jehuda,
‎‏י״נ ב״ט יום ג׳ י״א שבט‏‎ und sie verschied Tag 3, 11. Schwat,
‎‏ונקברה יום ה׳ י״ג שבט‏‎ und wurde begraben Tag 5, 13. Schwat
‎‏תרמ״א לפ״ק גלעהן‏‎ 641 der kleinen Zählung, Glehn.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Hier ruht in Frieden 10
Amalie Vossen
geb. 17. Febr. 1828, gest. 11. Jan. 1881
Gesetzt von den 3 Söhnen und
3 Töchtern in Nord Amerika

 

 Zl 4: Spr 31,20

Kommentar

Datierung Geboren 17.02.1828; gestorben Dienstag, 11.01.1881 ; begraben am übernächsten Tag
Grabmal und Inschrift wurden entsprechend des Grabsteins des Gatten, des 1876 gestorbenen Michael Vossen (Nr. 0001) gestaltet.
Zl 8: Der Ortsname wurde entsprechend deutscher Orthographie geschrieben.
Zl 12: Das Geburtsjahr ist nicht ganz sicher, es könnte auch 1803 lauten.

Stilmittel

Reim auf -eiha in Zln 2-4.

Beschreibung

Beschreibung Stele mit geschweiftem Spitzbogenabschluß, darauf seitlich Voluten, oben eine Palmette. (Vgl. mit Nr. 0001).
Ornament florale Verzierung
Zustand 1986: Verwitterung mittel. 2008: Die Verwitterung ist weiter fortgeschritten.

Zur Person

Amalie Malchen Alsberg wurde am 17. Februar 1828 in Sendenhorst geborn als Tochter von Jüdel Alsberg und und Caroline geb. Weinberg. 1849 heiratete sie in Glehn Michael Vossen. Aus der Ehe gingen zwei Töchter hervor: 1864 wurde Sophia geboren, 1868 Carolina.

Hinweis  Die Angaben konnten durch Informationen eines Familienforschers ergänzt werden.

Zur Familie

Gatte: Michael Vossen (Grabstein Nr. 0001)

Quellen / Sekundärliteratur

Schulte, S. 292: Glehn, Nr. 14: Abraham Vossen 1828-1881, von den Kindern in Nordamerika.

Korschenbroich-Glehn · 0004

 

Schimon ben Josef (Joseph Winter) [04.01.1882]

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏שמעון בר יוסף‏‎ Schimon, Sohn des Josef,
‎‏נפטר י״ד טבת‏‎ verschieden 14. Tewet
‎‏תרמ״ב לפ״ק‏‎ 642 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ 5 Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Joseph Winter
geb. 12. Oct. 1819.
gest. 4. Jan. 1882.

Kommentar

Datierung Geboren 12.10.1819; gestorben Mittwoch abend, 04.01.1882
Zl 2: Die Zeile wurde bogenförmig angebracht.

Beschreibung

Beschreibung Gesockelte Stele mit Hufeisenabschluß, im Giebelfeld ein großer, plastischer Davidstern.
Symbol Davidstern
Zustand 1986: Der Giebel war abgebrochen und wurde wieder aufgesetzt. Verwitterung leicht. 2008: Unverändert.

Quellen / Sekundärliteratur

Schulte, S. 292: Glehn, Nr. 9: Josef Winter 1819-1882.

Korschenbroich-Glehn · 0005

 

Jaakow ben Schimon (Jacob Winter) [07.03.1887]

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏איש ירא ה׳ מנעוריו‏‎ ›ein Mann, den Ewigen ehrfürchtend von Jugend auf‹,
‎‏תם וישר בכל מעשיו‏‎ ›lauter und aufrecht‹ in all seinen Taten,
‎‏ה״ה כ׳ יעקב בר שמעון‏‎ es ist der geehrte Jaakow, Sohn des Schimon,
‎‏הלך לעולמו ביום ב׳ י״א אדר‏‎ 5 ›er ging hin in seine Welt‹ am Tag 2, 11. Adar
‎‏תרמ״ז לפ״ק‏‎ 647 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Jacob Winter
geb. 3. März 1797
gest. 7. März 1887 10
R.I.F.

 

 Zl 2: 1Kön 18,12  Zl 3: Ijob 1,1  Zl 5: Koh 12,5

Kommentar

Datierung Geboren 03.03.1797; gestorben Montag, 07.03.1887
Abkürzung Zl 11: Die deutsche Abkürzung steht für "Ruhe in Frieden".

Stilmittel

Reim auf -av in Zln 2-3.

Beschreibung

Beschreibung Stele mit eingezogenem Rundbogenabschluß und vertieftem Schriftfeld mit profiliertem Rand (Vgl. Nrn. 0002 und 0006).
Steinmetz Wolff, Crefeld.
Zustand 1986: Verwitterung leicht. 2008: Die Verwitterung ist weiter fortgeschritten.

Zur Person

Jacob Winter war verheiratet mit Emma geb. Michelsohn. 1837 wurde ihre Tochter Fanny geboren, die Seligmann Meyer heiratete. 1839 kam der Sohn Michael zur Welt, der sich mit Johanna geb. Levy vermählte.

Hinweis  Die Angaben konnten durch Informationen eines Nachkommen ergänzt werden.

Zur Familie

Gattin: Emma Winter geb. Michelsohn (Grabstein Nr. 0009)
Tochter: Fanny Meyer geb. Winter (Grabstein Nr. 0019)
Schwiegertochter: Johanna Winter geb. Levy (Grabstein Nr. 0022)

Quellen / Sekundärliteratur

PSA Brühl, Zivilstandsregister Glehn Geburten 1839 Nr. 5: 12.2.1839 Geburt des Michael Winter.
Schulte, S. 292: Glehn, Nr. 3: Jacob Winter 1797-1887.

Korschenbroich-Glehn · 0006

 

Josef ben Jaakow Mosche Halevi (Joseph Levy) [25.01.1888]

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏איש ישר‏‎ ein aufrechter
‎‏וכשר בכל מדותיו‏‎ und tugendhafter Mann in all seinen Eigenschaften,
‎‏כ׳ יוסף בר יעקב משה הלוי‏‎ der geehrte Josef, Sohn des Jaakow Mosche Halevi,
‎‏נפטר ביום ד׳ י״ב שבט‏‎ 5 verschieden am Tag 4, 12. Schwat
‎‏תרמ״ח לפ״ק‏‎ 648 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Joseph Levy
geb. 5. Oct. 1800,
gest. 25. Jan. 1888. 10
R.I.F.

Kommentar

Datierung Geboren 05.10.1800; gestorben Mittwoch, 25.01.1888
Abkürzung Zl 11: Die deutsche Abkürzung steht für "Ruhe in Frieden".

Beschreibung

Beschreibung Stele mit eingezogenem Rundbogenabschluß und vertieftem Schriftfeld mit profiliertem Rahmen (Vgl. auch Nrn. 0002 und 0005).
Symbol Levitenkanne
Zustand 1986: Verwitterung leicht. 2008: Die Verwitterung ist weiter fortgeschritten.

Zur Person

Joseph Levy war ein Sohn von Jacob Levy und der Eva Andres. 1830 heiratete er die 1808 in Dinslaken geborene Bertha Simons, Tochter von Simon Jacob und der Hanna Marcus. 1846 wurde die Tochter Johanna geboren. Bertha Levy starb bereits 1850 in Glehn.

Hinweis  Die Angaben konnten durch Informationen eines Nachkommen ergänzt werden.

Zur Familie

Tochter: Johanna Winter geb. Levy (Grabstein Nr. 0022)

Quellen / Sekundärliteratur

PSA Brühl - Urkunden aus der Belegakte Glehn Heiraten 1830 Nr. 12 (19.8.1830 Joseph Levy und Berta Simon); 8.2.1808 Geburt der Berta Simon in Dinslaken, Tochter der Simon Jacob und der Hanna Marcus; 25.12.1800 Geburt des Joseph Levy in Ratingen, ehelicher Sohn des Jacob Levy und der Eva Andres.
Schulte, S. 292: Glehn, Nr. 6: Josef Levy aus Ratingen 1800-1888.

Korschenbroich-Glehn · 0007

 

Binjamin ben Issachar (Benj. Wolff) [13.06.1890]

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏בנימין בר יששכר‏‎ Binjamin, Sohn des Issachar,
‎‏מת עש״ק כ״ה סיון‏‎ gestorben (am) Rüsttag des heiligen Schabbat, 25. Sivan,
‎‏ונקבר יום א׳ כ״ז בו‏‎ und begraben Tag 1, 27. desselben,
‎‏תר״ן לפ״ק‏‎ 5 650 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Hier ruht
Herr Benj. Wolff,
geb. den 2. März 1825
gest. den 30. Juni 1890 10
Ruhe sanft!

Kommentar

Datierung Geboren 02.03.1825; gestorben Freitag, 13.06.1890 ; begraben am übernächsten Tag
Unstimmigkeit in den Datumsangaben: Der 30. Juni 1890 fiel auf Montag, den 12. Tammus 650, die hebräische Inschrift gibt Freitag, den 13. Juni 1890 als Sterbetag an.

Beschreibung

Beschreibung Gesockelte Stele mit eingezogenem Rundbogenabschluß und aufgesetzter, hochrechteckiger Schrifttafel.
Zustand 1986: Die Schrifttafel war in viele kleine Stücke zerschlagen und wurde wieder zusammengesetzt. 2008: Die Verwitterung ist weiter fortgeschritten.

Quellen / Sekundärliteratur

Schulte, S. 292: Glehn, Nr. 15: Levy Wolff 1825-1890.

Korschenbroich-Glehn · 0008

 

Meir ben Ascher (Meyer Seligmann) [19.01.1894]

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏איש טוב וישר‏‎ ein guter und aufrechter Mann,
‎‏כ׳ מאיר בר אשר‏‎ der geehrte Meir, Sohn des Ascher,
‎‏מת ביום י״ב שבט‏‎ gestorben am 12. Tag des Schwat
‎‏תרנ״ד לפ״ק‏‎ 5 654 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Meyer Seligmann
geb. 17. Febr. 1823,
gest. 19. Jan. 1894.

Kommentar

Datierung Geboren 17.02.1823; gestorben Freitag, 19.01.1894

Beschreibung

Beschreibung Hochrechteckige Stele mit geschweiftem Rundbogenabschluß und vertieftem Schriftfeld mit profiliertem Rand.
Steinmetz Wolff, Crefeld.
Zustand 1986: Gut erhalten. 2008: Unverändert.

Quellen / Sekundärliteratur

Schulte, S. 292: Glehn, Nr. 1: Meyer Seligmann aus Giesenkirchen 1823-1894.

Korschenbroich-Glehn · 0009

 

Ester bat Zwi ⚭ Jaakow ben Schimon (Emma Winter geb. Michelsohn) [13.02.1900]

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏אשת חיל‏‎ ›die tüchtige Gattin‹,
‎‏תפארת בעלה ובניה‏‎ Zierde ihres Gatten und ihrer Kinder,
‎‏מ׳ אסתר בת צבי‏‎ Frau Ester, Tochter des Zwi,
‎‏אשת יעקב בר שמעון‏‎ 5 Gattin des Jaakow, Sohn des Schimon,
‎‏מתה ביום י״ד אדר תר״ס לפ״ק‏‎ gestorben am 14. Tag des Adar 660 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Emma Winter
geb. Michelsohn
geb. 27. Febr. 1804, 10
gest. 13. Febr. 1900.

 

 Zl 2: Spr 31,10

Kommentar

Datierung Geboren 27.02.1804; gestorben Dienstag, 13.02.1900
Das Jahr (5)660 war ein Schaltjahr, der Todestag fiel in den ersten Adar.

Beschreibung

Beschreibung Stele mit eingezogenem und geschweiftem Rundbogenabschluß und vertieftem Schriftfeld mit profiliertem Rand.
Zustand 1986: Verwitterung leicht. 2008: Unverändert.

Zur Person


Hinweis  Die Angaben konnten durch Informationen eines Nachkommen ergänzt werden.

Zur Familie

Gatte: Jacob Winter (Grabstein Nr. 0005)
Tochter: Fanny Meyer geb. Winter (Grabstein Nr. 0019)

Quellen / Sekundärliteratur

Schulte, S. 292: Glehn, Nr. 4: Frau Jacob Winter gb Emma Michelsohn 1804-1900.

Korschenbroich-Glehn · 0010

 

David ben Awraham (Daniel Marchand) [28.08.1903]

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏דוד בר אברהם‏‎ David, Sohn des Awraham,
‎‏מת ביום ו׳ ה׳ אלול תרס״ג‏‎ gestorben am Tag 6, 5. Elul 663
‎‏לפ״ק‏‎ der kleinen Zählung.
Daniel 5
Marchand
aus Bislich
geb. 20. Febr. 1838
gest. 28. Aug. 1903.
‎‏תנצב״ה‏‎ 10 Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Geboren 20.02.1838; gestorben Freitag, 28.08.1903

Beschreibung

Beschreibung Kleine, gesockelte Stele mit Flachbogenabschluß und breitem verziertem Rahmen.
Zustand 1986: Gut erhalten. 2008: Unverändert.

Quellen / Sekundärliteratur

Schulte, S. 292: Glehn, Nr. 21: Daniel Marchand aus Bislich 1838-1903.

Korschenbroich-Glehn · 0011

 

Jetta Schmitz [11.01.1905]

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
Hier ruht
unsere liebe Tante
Jetta Schmitz
geb. 22. April 1818, 5
gest. 11. Januar 1905.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Geboren 22.04.1818; gestorben 11.01.1905

Beschreibung

Beschreibung Kleine Stele aus Scheinmauerwerk mit Flachbogenabschluß.
Zustand 1986: Verwitterung leicht. 2008: Die Verwitterung ist weiter fortgeschritten.

Quellen / Sekundärliteratur

Schulte, S. 292: Glehn, Nr. 23: Jetta Schmitz 1818-1905 (unsere Tante).

Korschenbroich-Glehn · 0016

 

Frau Hermann Winter Johanna geb. Levi [04.01.1919]

Diplomatische Transkription

Frau Hermann Winter
Johanna geb. Levi,
geb. 1. April 1852,
gest. 4. Januar 1919.

Kommentar

Datierung Geboren 01.04.1852; gestorben 04.01.1919

Beschreibung

Beschreibung Hochrechteckige Stele, im oberen Drittel eine eingesetzte, querrechteckige Schrifttafel, darunter war ursprünglich eine ebenfalls eingesetzte, quadratische Schrifttafel.
Zustand 1986: Die untere Schrifttafel, die vielleicht eine hebräische Inschrift trug, fehlt. 2008: Unverändert.

Quellen / Sekundärliteratur

Schulte, S. 292: Glehn, Nr. 11: Frau Hermann Winter gb Joh. Levi 1852-1919.

Korschenbroich-Glehn · 0018

 

Gitche bat Eljakim (Henriette Wolff geb. Heymann) [27.07.1921]

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏אשה גיטכה בת אליקים‏‎ eine Frau Gitche, Tochter des Eljakim,
‎‏מתה כ״ב תמוז תרפ״א לפ״ק‏‎ gestorben 22. Tammus 681 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Hier ruht in Frieden 5
Frau
Henriette Wolff
geb. Heymann
geb. am 4. Januar 1859
gest. am 27. Juli 1921 10

Kommentar

Datierung Geboren 04.01.1859; gestorben Mittwoch abend, 27.07.1921

Beschreibung

Beschreibung Kleine, gesockelte Stele mit Flachbogenabschluß.
Steinmetz Artmeier, Gelsenkirchen.
Zustand 1986: Gut erhalten. 2008: Unverändert.

Quellen / Sekundärliteratur

Schulte, S. 292: Glehn, Nr. 19: Henr. Wolff gb Heymann 1859-1921.

Korschenbroich-Glehn · 0019

 

Frau Meyer Seligmann Fanny geb. Winter [09.07.1923]

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
Hier ruht
Frau
Meyer
Seligmann 5
Fanny geb. Winter
geb. 6. Juni 1837
gest. 9. Juli 1923

Kommentar

Datierung Geboren 06.06.1837; gestorben 09.07.1923

Beschreibung

Beschreibung Gesockelte Stele mit geschweiftem Flachbogenabschluß, eingesetzter, ebenfalls mit geschweiftem Flachbogen schließender Schrifttafel, scharriertem Rahmen und Seitenwangen.
Zustand 1986: Verwitterung leicht. 2008: Leichte Risse im Stein.

Zur Person


Hinweis  Die Angaben konnten durch Informationen eines Nachkommen ergänzt werden.

Zur Familie

Vater: Jacob Winter (Grabstein Nr. 0005)
Mutter: Emma Winter geb. Michelsohn (Grabstein Nr. 0009)

Quellen / Sekundärliteratur

Schulte, S. 292: Glehn, Nr. 2: Frau Meyer Seligmann gb Fanny Winter 1837-1923.

Korschenbroich-Glehn · 0020

 

Eva Levy [11.02.1924]

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
Hier ruht
Eva Levy
geb. 3.9.1844
gest. 11.2.1924 5

Kommentar

Datierung Geboren 03.09.1844; gestorben 11.02.1924

Beschreibung

Beschreibung Gesockelte Stele mit eingesetzter Schrifttafel.
Zustand 1986: Der obere Abschluß des Grabmals fehlt; Verwitterung leicht. 2008: Die Verwitterung ist deutlich weiter fortgeschritten.

Quellen / Sekundärliteratur

Schulte, S. 292: Glehn, Nr. 8: Eva Levy 1844-1924.

Korschenbroich-Glehn · 0021

 

Frau M. Weber Julie geb. David [17.10.1925]

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
Frau M. Weber
Julie geb. David
geb. 5.4.1845
zu Flamersheim 5
gest. 17.10.1925

Kommentar

Datierung Geboren 05.04.1845; gestorben 17.10.1925

Beschreibung

Beschreibung Kleine, gesockelte Stele mit eingezogenem, überhöhten Flachbogenabschluß.
Symbol Davidstern
Zustand 1986: Gut erhalten. 2008: Unverändert.

Quellen / Sekundärliteratur

Schulte, S. 292: Glehn, Nr. 20: Frau M. Weber gb Daniel aus Flamersheim 1845-1925.

Korschenbroich-Glehn · 0022

 

Frau Michael Winter geb. Levy [15.02.1930]

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
Hier ruht
Frau Michael Winter
geb. Levy
geb. 15. Aug. 1846 5
gest. 15. Febr. 1930.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Geboren 15.08.1846; gestorben 15.02.1930

Beschreibung

Beschreibung Kleine, sich leicht nach oben verjüngende Stele mit Flachbogenabschluß aus grob behauenem Stein mit eingesetzer Schrifttafel.
Steinmetz H. Moser, Neuss.
Zustand 1986: Gut erhalten. 2008: Unverändert.

Zur Person

Frau Johanna Winter war eine Tochter von Joseph Levy (25.12.1800 Ratingen - 1888 Glehn) und Berta Simon (8.2.1808 Dinslaken - 14.4.1850 Glehn). Am 20. August 1873 heiratete sie Michael Winter, Sohn von Jacob Winter.

Hinweis  Die Angaben konnten durch Informationen eines Nachkommen ergänzt werden.

Zur Familie

Vater: Joseph Levy (Grabstein Nr. 0006)
Schwiegervater: Jacob Winter (Grabstein Nr. 0005)
Sohn: Siegfried Winter (Grabstein Nr. 0025)

Quellen / Sekundärliteratur

PSA Brühl - Zivilstandsregister Glehn Geburten 1846 Nr. 47: 14.8.1846 Geburt der Johanna Levy, Tochter des Joseph Levy und der Berta Simons. PSA Brühl - Zivilstandsregister Glehn Heiraten 1872 Nr. 13: 20.8.1873 Heirat des Michael Winter und der Johanna Levy.
Schulte, S. 292: Glehn, Nr. 5: Frau Michael Winter gb Levy 1846-1930.

Korschenbroich-Glehn · 0023

 

Menachem ben Awraham (Max Wolff) [15.06.1930]

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏מנחם בר אברהם‏‎ Menachem, Sohn des Awraham,
‎‏נפטר י״ט סיון התר״צ‏‎ verschieden 19. Sivan 5690.
Max Wolff
24.6.1860 5
15.6.1930

Kommentar

Datierung Geboren 24.06.1860; gestorben Sonntag, 15.06.1930

Beschreibung

Beschreibung Gesockelte Stele mit Rundbogenabschluß.
Zustand 1986: Verwitterung leicht. 2008: Das Grabmal weist viele Risse auf, der Sockel bricht auseinander.

Quellen / Sekundärliteratur

Schulte, S. 292: Glehn, Nr. 17: Max Wolff 1860-1930.

Korschenbroich-Glehn · 0028

 

Emma Ullmann [15.05.1931]

Diplomatische Transkription

Emma
Ullmann
geb. 14.5.1913
gest. 15.5.1931

Kommentar

Datierung Geboren 14.05.1913; gestorben 15.05.1931

Beschreibung

Beschreibung Kleine, gesockelte Stele mit Flachbogenabschluß.
Symbol Davidstern
Zustand 1986: Gut erhalten. 2008: Unverändert.

Quellen / Sekundärliteratur

Schulte, S. 292: Glehn, Nr. 22: Emma Ullmann 1813-1911.

Korschenbroich-Glehn · 0029

 

Awraham ben Uri (Abraham Winter) [26.01.1933]

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏אברהם בר אורי‏‎ Awraham, Sohn des Uri,
‎‏מת א׳ אייר תרצ״ג‏‎ gestorben 1. Ijar 693.
Hier ruht mein lieber Gatte
unser guter Vater 5
Abraham Winter
geb. 5.3.1864
gest. 26.4.1933
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Geboren 05.03.1864; gestorben Mittwoch abend, 26.01.1933

Beschreibung

Beschreibung Gesockelte Stele mit Flachbogenabschluß.
Zustand 1986: Gut erhalten. 2008: Unverändert.

Quellen / Sekundärliteratur

Schulte, S. 292: Glehn, Nr. 10: Abraham Winter 1864-1933 (unser Vater).

Korschenbroich-Glehn · 0030

 

Liebe bat Issachar (Elise Wolff geb. Baum) [13.12.1934]

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏ליבא בת יששכר‏‎ Liebe, Tochter des Issachar,
‎‏נפטרה ח׳ בטבת ה׳ תרצ״ה‏‎ verschieden 8. Tewet 5695.
Elise Wolff
geb. Baum 5
6.3.1868
13.12.1934
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Geboren 06.03.1868; gestorben Donnerstag abend, 13.12.1934

Beschreibung

Beschreibung Kleine, gesockelte Stele mit Flachbogenabschluß.
Zustand 1986: Gut erhalten. 2008: Das Grabmal ist stark mit Flechten und Moos bewachsen.

Quellen / Sekundärliteratur

Schulte, S. 292: Glehn, Nr. 18: Frau Max Wolff gb Else Baum 1868-1934.

Korschenbroich-Glehn · 0025

 

Schimon ben Jechiel (Siegfried Winter) [17.01.1935]

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏שמעון בר יחיאל‏‎ Schimon, Sohn des Jechiel,
‎‏מת י״ג בשבט תרצ״ה לפ״ק‏‎ gestorben 13. Schwat 695 der kleinen Zählung.
‎‏איש צדיק היה בדרתיו‏‎ ›Ein gerechter Mann war er in seinen Zeiten‹
Siegfried Winter 5
19.11.1873 - 17.1.1935

 

 Zl 4: Gen 6,9

Kommentar

Datierung Geboren 19.11.1873; gestorben Donnerstag, 17.01.1935

Beschreibung

Beschreibung Hochrechteckige Stele auf Postament und Sockel.
Zustand 1986: Gut erhalten. 2008: Unverändert.

Zur Person

Siegfried Winter war eines von acht Kindern von Michael Winter und Johanna geb. Levy.

Hinweis  Die Angaben konnten durch Informationen eines Nachkommen ergänzt werden.

Zur Familie

Mutter: Johanna Winter geb. Levy (Grabstein Nr. 0022)

Quellen / Sekundärliteratur

Schulte, S. 292: Glehn, Nr. 12: Siegfried Winter 1873-1935.

Korschenbroich-Glehn · 0026

 

Johanna Baum [25.06.1935]

Diplomatische Transkription und Übersetzung

Johanna Baum
6.6.1874 - 25.6.1935
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Geboren 06.06.1874; gestorben 25.06.1935

Beschreibung

Beschreibung Breite Stele mit geschweiftem Flachbogenabschluß.
Zustand 1986: Der obere Abschluß ist stark beschädigt; Verwitterung leicht. 2008: Unverändert.

Quellen / Sekundärliteratur

Schulte, S. 292: Glehn, Nr. 16: Johanna Baum 1874-1935.

Korschenbroich-Glehn · 0027

 

Emanuel Wolff [1939]

Diplomatische Transkription

Emanuel
Wolff
1871 - 1939

Kommentar

Datierung Geboren 1871; gestorben 1939

Beschreibung

Beschreibung Kleiner Pultstein.
Zustand 1986: Verwitterung mittel. 2008: Die Verwitterung ist deutlich weiter fortgeschritten.

Korschenbroich-Glehn · 0012

 

Beschreibung

Beschreibung Hochrechteckige Stele mit eingezogenem, pyramidalem Abschluß über breitem Blattfries, auf Sockel aus Scheinmauerwerk. Aufgesetzte, hochrechteckige Schrifttafel.
Ornament florale Verzierung
Zustand 1986: Die aufgesetzte Schrifttafel fehlt, Inschrift ist keine mehr vorhanden. 2008: Unverändert.

Korschenbroich-Glehn · 0013

 

Beschreibung

Beschreibung Hochrechteckige, gesockelte Stele mit eingezogenem Dreiecksgiebel und aufgesetzter, flachbogig schließender Schrifttafel; im Giebel ein großer reliefierter Davidstern in rundem Medaillon. (Vgl. auch Nr. 0014).
Symbol Davidstern
Zustand 1986: Die aufgesetzte Schrifttafel fehlt, Inschrift ist keine mehr vorhanden. 2008: Unverändert.

Korschenbroich-Glehn · 0014

 

Beschreibung

Beschreibung Hochrechteckige, gesockelte Stele mit eingezogenem Dreiecksgiebel und aufgesetzter, flachbogig schließender Schrifttafel; im Giebel ein großer, reliefierter Davidstern in rundem Medaillon. (Vgl. auch Nr. 0013).
Symbol Davidstern
Zustand 1986: Die aufgesetzte Schrifttafel fehlt, Inschrift ist keine mehr erhalten. 2008: Unverändert.

Korschenbroich-Glehn · 0015

 

Beschreibung

Beschreibung Kleine Stele mit geschweiftem Flachbogenabschluß mit ebenso schließender, eingesetzter Schrifttafel, auf hohem Fundament und Sockel.
Zustand 1986: Die eingesetzte Schrifttafel fehlt, Inschrift ist keine mehr vorhanden. 2008: Unverändert.

Korschenbroich-Glehn · 0017

 

Beschreibung

Beschreibung Gesockelter Obelisk mit aufgesetzter Schrifttafel.
Zustand 1986: Die Schrifttafel fehlt, Inschrift ist keine mehr erhalten. 2008: Beschädigung an der linken oberen Ecke des Sockels.

Korschenbroich-Glehn · 0024

 

Beschreibung

Zustand 1986: Sockel und Postament, der Grabstein fehlt. 2008: Unverändert.