logo epidat: epigraphische Datenbank

Ottweiler 79 Inschriften (1856-1935)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [56/79]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID sb0-9
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ottweiler, sb0-9: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?sb0-9

Name

Jizchak ben Jaakow (Isaak Haas) [16.01.1918]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏איש תם וישר‏‎ ›ein lauterer und aufrechter Mann‹ ,
‎‏הלך תמים ופעל‏‎ ›er wandelte in Lauterkeit und wirkte
‎‏צדק ירא אלהים כל‏‎ Wohl‹, war gottesfürchtig all
‎‏ימיו צדיק באמונתו‏‎ 5 seine Tage, ›ein Gerechter, der in seinem Glauben
‎‏חיה יצחק בר יעקב‏‎ lebte,‹ , Jizchak, Sohn des Jaakow,
‎‏מת בשיבה טובה‏‎ gestorben ›in gutem Greisenalter‹
‎‏ביום י׳ מ״מרחשון‏‎ am 10. Tag von Marcheschvan
‎‏ונקבר בשם ב[...]‏‎ und begraben ›mit [gutem] Namen‹
‎‏שנת מ״[...]‏‎ 10 des Jahres von [...]
‎‏[...]‏‎ [...]
 Rückseite
Hier ruht
Isaak Haas
geb. 16. April 1843
gest. 16. Okt. 1918 15

 

 Zl 2: Ijob 1,8  Zl 3f: Ps 15,2  Zl 5f: Hab 2,4  Zl 7: Gen 25,8  Zl 9: bBer 17a

Kommentar

Datierung Geboren 16.04.1843; gestorben Mittwoch, 16.01.1918
Die aus beliebten Zitaten zusammengesetzte Eulogie wurde vermutlich einem Musterbuch entnommen, sie findet sich in identischer Form zum Beispiel in Schalom ha-Cohens 1820 in Wien erschienenen Briefsteller Ketav joscher ( 0001) und im Sefer Hachajim, dem "Israelitischen Andachtsbuch" von Salomon Ephraim Blogg (erste Auflage Hannover 1848, vierte verbesserte Auflage Hannover 1866/67, S. 311: Grabschrift "für einen tugendhaften Greis", 0001).
Zl 9: Hier liegt vermutlich ein Verschreiber bzw. Vertauschung der Reihenfolge von Buchstaben vor, richtig müsste es heißen (auch entsprechend der Vorlagen): ‎‏בשם טוב‏‎ / "mit gutem Namen".

Beschreibung

Lage R L 2, Nr. 04
Beschreibung Abgeflachter Obelisk über flachem Sockel, Frontseite mit eingelassener, rechteckiger Schrifttafel für die ausgeblasene hebr. Inschrift, auf der Rückseite dt. Schrift eingehauen. Gleichartiges Grabmal wie jenes der Ehefrau Henriette Haas geb. Blüthenthal (sb0-0010).
Zustand Beschädigung schwer: Glastafel zerbrochen und nicht mehr vollständig.

Zur Person

Isaak Haas, geb. am 16.04.1843 in Ottweiler als Sohn des Jakob Haas und der Karoline Katz, gest. am 16.10.1918, verh. seit 1867 mit Johanna Henriette Blüthenthal, geb. am 30.10.1840 in Enkenbach als Tochter des Lazarus Blüthenthal und der Eva Grünewald, gest. am 19.02.1917 in Ottweiler.

Zur Familie

Vater: Jakob Haas (sb0-0077)
Mutter: Karoline Haas geb. Katz (Dayton, OH, Riverview Cemetery)
Bruder: Seligmann Haas (sb0-0071)
Schwester: Amalie Moses geb. Haas (sb0-0011)
Schwester: Henriette Eppstein, geb. Haas (Toledo, OH, Woodlawn Cemetery)
Schwester: Sophia Friesem geb. Haas (Dayton, OH, Riverview Cemetery)
Gattin: Henriette Haas geb. Blüthenthal (Nr. sb0-0010)

Quellen / Sekundärliteratur

Datensammlung Wolfgang Tennigkeit, Bexbach (2018, 055).

Fotografien

  «    »  

Ingeborg Knigge

heutiges Foto
recto
heutiges Foto
Detail
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ottweiler, sb0-9
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=sb0-9
(letzte Änderungen - 2011-04-13 15:06)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1918

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=sb0-9
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis