logo epidat: epigraphische Datenbank

Ottweiler 79 Inschriften (1856-1935)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [36/79]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID sb0-64
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ottweiler, sb0-64: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?sb0-64

Name

Koppel ben Asriel [17.01.1890]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

[---]
 Sockel
S'giebt Gräber, wo die Klage schweigt,
und das Herz von innen blutet,
Kein Tropfen in di[e Wim]pern steigt
Und doch die La[va dr]innen fluthet. 5
 Rückseite
‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏איש אשר לשונו דבש וחלב‏‎ ein Mann dessen ›Sprache - Milch und Honig ist‹ ,
‎‏נעלב ואינו עולב פיהו שוה‏‎ ›der sich demütigen ließ, ohne andere zu demütigen‹ , ›dessen Mund und Herz
‎‏עם לב חוט המשולש‏‎ stimmten überein‹ , ›dem dreifachen Faden
‎‏ומשולב ה״ה קפפעל‏‎ 10 verbunden‹ , es ist Koppel,
‎‏בר עזריאל מת ביום ו׳‏‎ Sohn des Asriel, gestorben am Tag 6,
‎‏כ״ה בטבת תר״נ לפ״ק‏‎ 25. Tewet 650 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 7: nach Hld 4,11  Zl 8: nach bJom 23a  Zl 8f: nach bPes 63a  Zl 9f: nach Koh 4,12 und Kid 1,10

Kommentar

Datierung Gestorben Freitag, 17.01.1890
Die hebräische Inschrift auf der Rückseite umschreibt mit Hilfe von seltenen Bibelversen und Talmudzitaten die Lebensführung von Koppel ben Asriel: Güte, Demut und Gesetzesverbundenheit. Der deutsche Text beklagt und betrauert den Verlust und bedient sich eines Gedichtes von Annette von Droste-Hülshoff. Es sind die ersten vier Zeilen von "Die Unbesungenen" in "Gedichte vermischten Inhalts" aus dem Band "Gedichte", der 1844 erschien. Ob diese Zeilen diesem Band entnommen wurden oder etwa der Sammlung "Dichtergrüße. Neuere deutsche Lÿrik, ausgewählt von Elise Polko mit 16 Dichterbildnissen" (C. F. Amelangsverlag, Leipzig, 12. Auflage ca. 1889) läßt sich wohl kaum mehr feststellen.

Stilmittel

Reim auf -law/lew in Zln 2-5

Beschreibung

Lage R 6, Nr. 01
Ornament florale Verzierung, insbesondere Kranz
Steinmetz Meis[...]bach(?)
Zustand Verwitterung leicht; Beschädigung schwer

Quellen / Sekundärliteratur

Hans-Joachim Hoffmann: Der Jüdische Friedhof Ottweiler. "Gebrochene Säule". Von der Integration zur Deportation. Überarbeiteter Nachdruck von Band 16 der Schriften des Stadtmuseums Ottweiler, Ottweiler 2015, S. 70-73.

Fotografien

  «    »  

Ingeborg Knigge

heutiges Foto
recto
heutiges Foto
verso
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ottweiler, sb0-64
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=sb0-64
(letzte Änderungen - 2012-05-15 16:40)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1890

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=sb0-64
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis