logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße (Hamburger Teil) 1316 inscriptions (1812-1853)

information   inscriptions   map   indices   Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [808/1316]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hht-411
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße (Hamburger Teil), hht-411: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hht-411

Name

Reizche bat Michael ben Netanel ⚭ Eisek Berlin ben Elasar Lase [16.06.1827]          

Diplomatische Transkription

‎‏[אשה טובה מתנה טובה] | [רייצכי] |3| [בת ר׳ מיכאל בר נתנאל] | [מחמד עין בעלה אייזק ברלין] | [בן הראב״ד מו״ה אלעזר לאזי זללה״ה] |6| [נלקחה מהם שבועיים] | [ללדתה ביום ש״ק כ״א סיון] | [ונקברה ביום א׳ כ״ב בו תקפ״ז] |9| [תנצב״ה]‏‎

Übersetzung

Eine gute Frau, ist ein gutes Geschenk | Reizche, |3| Tochter des Herrn Michael, Sohn des Netanel, | die Augenlust ihres Gatten Eisek Berlin, | Sohn des Vorsitzenden der Gerichtsbarkeit, unseres Lehrers und Meisters, Herrn Elasar Lase, sein Andenken zum Segen für das Leben in der künftigen Welt, |6| sie ward ihnen weggenommen zwei Wochen | nachdem sie gebar, am Tage des heiligen Schabbat, 21. Sivan, | und wurde begraben am Tag 1, 22. desselben 587. |9| Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 1: bJab 63b  Zl 4: nach Ez 24,16

Kommentar

Datierung Gestorben Samstag, 16.06.1827 ; begraben am nächsten Tag

Beschreibung

Lage Kiesfeld A5,07
Schrift vertieft
Zustand Das Grabmal ist nicht erhalten. Die historische Aufnahme von 1943 zeigt es bereits in zwei Teilen zerbrochen, die um mehrere Jahre ältere Aufnahme von Duckesz zeigt es noch unbeschädigt. Rechts unter der Inschrift ist die Zahl 401 eingraviert, die Nummer des Eintrages bei Duckesz. Ob der Stein zu Duckeszs Zeiten erneuert wurde oder diese Erkennungszahl später eingraviert wurde läßt sich nicht mehr feststellen. Siehe auch beim Schwager (Nr. hht-0401), dort ist es Nr. 401.

Quellen / Sekundärliteratur

Beerdigungsregister Hamburger Teil (JG 74), S. 67, Nr. 08;
‎‏האשה יולדת רייטצכה בת כ״ה מיכל ב׳ כ״ה נתנאל אשת כ׳ אייזק ב׳ מהור״ר לאזה זצ״ל נ׳ ש״ק ונקברת יו׳ א׳ ך״ב סיון ומונחת מצד ימין אצל קרקע בתולה של אשת שמחה עססין תנצב״ה‏‎
Deutsch: Wöchnerin Reitzchen gebr. Michel Sander Ehefrau des Isaac Lazarus

Übersetzung: Die Wöchnerin Reitzche, Tochter des geehrten Herrn Michel, Sohn des geehrten Herrn Netanel, Gattin des geehrten Eisek, Sohn unseres Lehrers, des Meisters, Herrn Lase, das Andenken des Gerechten zum Segen, verschieden am heiligen Schabbat, und begraben Tag 1, 22. Sivan (587), beigesetzt an der rechten Seite, neben einer reservierten Grabstelle für die Gattin des Simcha Essen. Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens


Grabregister Hamburger Teil (JG 81), S. 56, Nr. 411;
Deutsch: Reizche Berlin
Tochter des Michael Sander Frau des Eisik Berlin
16.06.1827
‎‏רייצכי בת ר׳ מיכל בר נתנאל מחמד עין בעלה ר׳ אייזיק בערלין ב׳ הראב״ד מהור״ר לאזי אלעזר‏‎
‎‏כ״א סיון תקפ״ז‏‎

Übersetzung: Reizche, Tochter des Herrn Michel, Sohn des Netanel, die Augenlust ihres Gatten Herrn Eisek Berlin, Sohn des Vorsitzender der Gerichtsbarkeit, unseres Lehrers, des Meisters, Herrn Lase Elasar,
21. Sivan 587

Fotografien

  «    »  

Eduard Duckesz Glasplatten © CAHJP Jerusalem, Glasplatten: HMB/2452, Inv 2326 · Digitalisat: CDB/5-7

heutiges Foto
1912
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] Juni-Juli 1943 © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
Juni-Juli 1943
recto

Beerdigungsregister für den Friedhof in Altona, Hamburger Teil, 1811-1835© Staatsarchiv Hamburg, 522-1 Jüdische Gemeinden, 74

heutiges Foto
S. 67

Grabregister für den Friedhof in Altona, Hamburger Teil [topographisch], erstellt von Rabbiner Eduard Duckesz © Staatsarchiv Hamburg, 522-1 Jüdische Gemeinden, 81

heutiges Foto
S. 56
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße (Hamburger Teil), hht-411
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hht-411
(last modified - 2014-10-16 18:23)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1827

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hht-411
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis