logo epidat: epigraphische Datenbank

Frankfurt am Main, Battonnstraße 3875 Inschriften (1272-1828)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [608/3875]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID ffb-1155
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Frankfurt am Main, Battonnstraße, ffb-1155: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?ffb-1155

Name

Akiwa Flesch ben Gerschon Jehuda [09.01.1655]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏היקר כ׳ מר עקיבה ז״ל ולעש‏‎ Der Teure, der geehrte Herr Akiwa Flesch, sein Andenken zum Segen.
‎‏פה נטמן איש ישר‏‎ Hier ist geborgen ein aufrechter und getreuer
‎‏ונאמן כדרדע והימן‏‎ Mann, wie Darda und Heman,
‎‏האלוף הנעלה כ׳ מר‏‎ der Vornehme, der Erhabene, der geehrte Herr
‎‏משה עקיבה ב׳ גרשון‏‎ 5 Mosche Akiwa, Sohn des Gerschon
‎‏[י]הודה ז״ל נ׳ לש״ק ונ׳ יו׳‏‎ Jehuda, sein Andenken zum Segen, verschieden zum heiligen Schabbat und begraben Tag
‎‏א׳ ב׳ שבט תט״ו תנצב״ה‏‎ 1, 2. Schwat 415. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Gestorben, Samstag, 09.01.1655
Laut MF und sk starb Akiwa in der Schabbatnacht. Das sk nennt den Namen seiner Mutter, Mate Flesch.
Dietz kennt einen Kifa zur Flasche, seit 1618 im Haus Flasche, gest. 1655, der unbemittelt war; sein Sohn Löb zur Flasche siedelte gegen 1660 in das Haus zum Birnbaum über.
Zln 2b/3a: Im Hebräischen ist das Substantiv "Mann" in Zl 2b vorangestellt, die lobenden Attribute folgen in Zln 2b/3a.
Zl 3: Zu den Weisen Darda und Heman s. 1 Kön 5,11.
Abkürzung Ringe

Stilmittel

Reim auf -man in Zln 2/3.

Beschreibung

Beschreibung Stele mit eingezogenem Rundbogen, in den Ecken je eine Rosette; im Halbrund des Schriftfeldes das Hauszeichen in einem Wappenschild; darüber im Rahmen eine Kopfzeile.
Hauszeichen Flasche
Zustand Schaden am linken Rahmen; Schäden im Inschriftenfeld durch Efeubewuchs.

Zur Person

Akiwa wohnte im Haus zur Flasche; er heiratete im Jahr 1618. Er ist auf dem zweiten Becher der ‎‏ח״ק דג״ח‏‎ verzeichnet (Bild: Flasche).

Zur Familie

Vater: Lejb Wasungen zur Flasche S. Awrom (ET um 1623)
Mutter: Made T. Merdhe (ET 8.VII.1620)
Gattin: Sorle aus Worms T. Jakef Oppenheim (Nr. ffb-1133, Ho 878, ET 28.X.1661)
Kinder: Lejb Flasche (ET 23.IV.1663); Majde, gest. 23.IX.1635

Quellen / Sekundärliteratur

sk, S. 308, Nr. 40
MF, S. 33, Nr. 7
ET 9.I.1655
Dietz, S. 81
Ho 797
HoNam S. 706: Flesch, Akiba
HoEd: Zl 6 ‎‏יום‏‎, im Text ‎‏יו׳‏‎.
HoSt 564 u. 455

Fotografien

  «    »  

Andreas Hemstege

heutiges Foto
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Frankfurt am Main, Battonnstraße, ffb-1155
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=ffb-1155
(letzte Änderungen - 2015-07-30 13:29)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1655

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=ffb-1155
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis