logo epidat: epigraphische Datenbank

Mönchengladbach-Wickrath 69 Inschriften (1847-1940)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [3/69]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID e28-43
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Mönchengladbach-Wickrath, e28-43: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?e28-43

Namen

Tez bat Menachem (Christine Harff geb. Simons) [25.12.1854]
Chajim ben Elieser Halevi (Hermann Harff) [18.10.1864]            

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏איש טוב וישר‏‎ ein guter und aufrechter Mann,
‎‏כ״ר חיים בר אליעזר הלוי‏‎ der geehrte Herr Chajim, Sohn des Elieser Halevi,
‎‏מת ביום ג׳ ח״י תשרי‏‎ gestorben am Tag 3, 18. Tischri
‎‏תרכ״ה לפ״ק‏‎ 5 625 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Hermann Harff
gest. 18. Oct. 1864,
im Alter von 63 Jahren.
 Rückseite
‎‏פ״נ‏‎ 10 Hier ist begraben
‎‏האשה החשובה והיקרה‏‎ die angesehene und teure Frau,
‎‏מרת טעץ בת מנחם‏‎ Frau Tez, Tochter des Menachem,
‎‏מתה ביום ב׳ ד׳ טבת‏‎ gestorben am Tag 2, 4. Tewet
‎‏תרט״ו לפ״ק‏‎ 615 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ 15 Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Christine Harff
geb. Simons
gest. 25. Dez. 1854,
im Alter von 54 Jahren.

Kommentar

Datierung Christine Harff: Gestorben Montag, 25.12.1854
Hermann Harff: Gestorben Dienstag, 18.10.1864
Es ist ungewöhnlich, daß ein Grabstein auf beiden Seiten für zwei verschiedene Personen beschriftet wurde, auch wenn es sich um ein Ehepaar handelt, und insbesondere, wenn er nur vor einer eingefassten Grabstelle steht. Der Grund ist vermutlich in dem Abstand von 10 Jahren zu suchen, der zwischen dem Tod der Eheleute lag, und vielleicht auch in finanziellen Schwierigkeiten der Nachkommen, die so die Kosten für einen weiteren Grabstein sparten.
Vorne, Zl 4: Der Todestag von Hermann Harff fiel auf den zweiten Zwischenfeiertag des Laubhüttenfestes.

Beschreibung

Beschreibung Schmalhohe Stele mit geschweiftem und eingezogenen Rundbogenabschluß.
Steinmetz Wolff, Crefeld.
Zustand 1986: Verwitterung leicht. 2007: Unverändert.

Quellen / Sekundärliteratur

Schulte, S. 320: Wickrath, Nr. 7: Hermann Harf 1801-1864, Chajim bR Elieser Ha-Levi.

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
recto
heutiges Foto
verso
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Mönchengladbach-Wickrath, e28-43
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=e28-43
(letzte Änderungen - 2013-11-07 09:41)

Steinheim-Institut euregio rhein-maas-nord logo: d-nl-net NRW-Wirtschaftsministerium logo Provincie

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=e28-43
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis