logo epidat: epigraphische Datenbank

Worms 1672 Inschriften (1040~1080)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [597/1672]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID wrm-936
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Worms, wrm-936: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?wrm-936

Name

David ben Menachem [20.02.1314]            

Diplomatische Transkription und Übersetzung

 Vorderseite
‎‏... ר׳ ד[וד] מאופנהיים‏‎ ... Herr David aus Oppenheim.
‎‏עד הגל‏‎ Zeuge sei dieser
‎‏הזה ועדה‏‎ Hügel und Zeugin
‎‏המצבה לראש‏‎ die Stele zu Häupten
‎‏הנדיב והזקן ר׳ דוד‏‎ 5 des Wohltätigen und des Betagten, des Herrn David,
‎‏בן הקדוש ר׳ מנחם‏‎ Sohn des Märtyrers, des Herrn Menachem,
‎‏השלים נפשו בשם טו׳‏‎ er übergab sein Leben in gutem Namen,
‎‏הנקבר [בי]ום ד׳ ג׳ באדר‏‎ der begraben wurde am Tag 4,, 3. im Adar
‎‏שנת ע״ד לפרט נש׳ ת׳ בגן‏‎ des Jahres 74 der Zählung. Seine Seele sei im Garten
‎‏עדן אמן וא׳ א׳ סלה‏‎ 10 Eden. Amen und amen, amen, Sela.

Kommentar

Zeile 1: Kopfzeile mit Herkunftsort "aus Oppenheim"
Zeile 5: ein "Nadiw", d.i. ein Wohltätiger, ein großzügiger Spender
Zeile 6: Der Vater Menachem war Märtyrer ("Qadosh"; s. hierzu auch: Michael Brocke, Märtyrer in Worms und Mainz. Eine epigraphische Studie zu qadosh, in: Aus den Quellen. Beiträge zur deutsch-jüdischen Geschichte. Festschrift für Ina Lorenz, München u. Hamburg 2005, S. 13-24)
Davids Tochter und Menachems Enkelin: Awigail, epidat 935, gest. 1302, also zwölf Jahre vor ihrem Vater.

Datum: Tag 4, 3. Adar 5074 = Mittwoch, 20. Februar 1314

R&R: 295 u. 504





Beschreibung

Maße 78 x 128 x 10 cm
Material roter Sandstein - Schichtung verläuft parallel zur Vorderseite - mittlere Körnung (0,2-0,63 mm) -
Beschreibung Rechteckige Stele. Sichtbarer Sockelbereich ohne Bearbeitung, abgesetzt durch eine horizontale Fase. Eingetieftes rechteckiges Schriftfeld mit eingezogenem Rundbogenabschluss (Seitenhöhe: 50 cm, Einzug: 3 cm). Umlaufender Rand (7 cm). Das rahmende Profil besteht aus einer Fase (2,5 cm tief, 1 cm breit).

Quellen / Sekundärliteratur

Rosenthal, Julius; Rothschild, Samson; Kaufmann, David: Die Epitaphien des alten israelitischen Friedhofs zu Worms (unveröff. Mskr., Vorwort von Julius Goldschmidt), , Nr. 295 u. 504

Fotografien

  «    »  

Gawlik

heutiges Foto

Epigraphisches Bildarchiv, Steinheim-Institut

heutiges Foto
2001-08-27
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Worms, wrm-936
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=wrm-936
(letzte Änderungen - 2015-09-03 00:53)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=wrm-936
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis