logo epidat: epigraphische Datenbank

Bornheim-Walberberg 8 inscriptions (1813-1920)

inscriptions   full-text-search   map   indices  
Inv.-Nr.:
year:
  «    [1/8]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen
Export: TEI P5 plain text
top of the page

Name

David S. Jechiel Hakohen / David Katz [22.4.1813]          

top of the page

Edition und Übersetzung

‎‏[...]‏‎ [...]
‎‏[...] פסח ונקבר‏‎ [...] des Pessachfestes und begraben
‎‏כ״ב? ניסן? תקע״ג? לפ״ק‏‎ 22.? Nissan? 573? der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
top of the page

Kommentar

Datierung Gestorben Donnerstag, 22.4.1813 ?


Die genaue Anzahl der verlorenen Zeilen ist nicht auszumachen.
Von der Inschrift sind nur noch wenige Worte lesbar, die Wiedergabe des Datums ist nicht ganz sicher. Klaus Schulte, der den Friedhof Ende der 60er Jahre aufsuchte (als die Grabmale sicherlich noch in einem besseren Zustand waren), verzeichnet einen "ha-bachur David, ben Jechiel hakohen, gest. i. Jahre 573" (der Junggeselle David, Sohn des Jechiel Hakohen, gest. 1813). Aus demselben Jahr gibt es eine Sterbeurkunde aus Sechtem für einen David Katz, der am 18.11.1813 starb, allerdings erst sieben Tage alt war. Das Todesjahr stimmt mit der Lesung hier überein, doch ist die Zuordnung der Urkunde zu dieser Inschrift für einen (jungen?) Unverheirateten, der vermutlich am 22.4.1813 verstarb, wegen den unterschiedlichen Daten problematisch.

top of the page

Beschreibung


Maße 118 x 55 x 13 cm.
Beschreibung Hochrechteckige Stele mit geschweiftem Rundbogenabschluß.
Zustand sehr stark verwittert.

top of the page

Zur Person


Der Vater, Jechiel Hakohen, ist mit Michel KaZ (Nr. wal-0007) identisch. Siehe auch bei einem weiteren Sohn, Andreas Katz (Bor Nr. 067), dessen hebräischer Name Ascher, Sohn des Jechiel Hakohen lautet.

top of the page

Zur Familie


Vater: Michel KaZ (Nr. 7)
Mutter: Martha Katz geb. David, Kirchheim 1785 - Walberberg 17.1.1869

top of the page

Quellen / Sekundärliteratur

Sechtem S 63/1813


Schulte, Niederrhein, S. 316, Nr. 1

top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition - Jüdischer Friedhof Bornheim-Walberberg, wal-1
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=wal-1
(last modified - )

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1813

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

contact us
Creative Commons Lizenzvertrag
http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=wal
is licensed under a
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict
letztes update:
powered by
tustep-logo
TUSCRIPT modul