logo epidat: epigraphische Datenbank

Siegburg 304 Inschriften (1696-1976)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [117/304]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID sgb-317
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Siegburg, sgb-317: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?sgb-317

Name

Jaakow ben Mosche Hakohen (Jacob Lazarus) [23.10.1882]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏איש ירא שמים מגזע ישרים‏‎ ein gottesfürchtiger Mann vom Stamme Aufrechter,
‎‏אהב הצדק ורודף מישרים‏‎ er liebte Gerechtigkeit und strebte nach Geradheit,
‎‏דבק נפשו באלהים חיים‏‎ seine Seele haftete am lebendigen Gott
‎‏וכל מעשיו היו לשם שמים‏‎ 5 und all seine Taten waren um des Himmels willen.
‎‏ה״ה רבי יעקב בר משה‏‎ Es ist Herr Jaakow, Sohn des Mosche
‎‏הכהן הלך לעולמו ביום ג׳‏‎ Hakohen. Er ging hin in seine Welt am Tag 3,
‎‏י״א מרחשון ונקבר ביום ד׳‏‎ 11. Marcheschvan, und wurde begraben am Tag 4,
‎‏י״ב בו תרמ״ג לפ״ק‏‎ 12. desselben (Monats), 643 der kleinen Zählung.
‎‏שבחו יהי לזכרון‏‎ 10 Sein Lob bleibe in Erinnerung
‎‏לכל יבוא דור אחרון‏‎ für alles Kommende (bis zum) letzten Geschlecht.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Hier ruht Jacob Lazarus
gest. 23. Oct. 5643
Geistingen 15

Kommentar

Datierung gestorben Montagabends, 23.10.1882
Zl 4: Nach Dtn 5,23 und 30,20.
Zl 5: Awot 2,12.
Zl 15: Der Herkunftsort wurde auf den unteren Rahmen geschrieben.

Stilmittel

Reim auf -rim in Zln 2/3, auf -ajim in Zln 4/5 und auf -ron in Zln 10/11.

Beschreibung

Symbol Segnende Priesterhände

Zur Person

Der in Oberelben geborene Handelsmann Jacob nahm 1846 in Geistingen den festen Familiennamen Lazarus an, sein Vater nahm in Oberelben denselben Namen an. Jacob Lazarus starb in Geistingen im Alter von 61 Jahren.

Zur Familie

Vater: Moses Lazarus, gest. nach 1846 in Oberelben
Mutter: Ester geb. Meyer, gest. nach 1846 in Oberelben
Gattin: Hendel Lazarus geb. Philipp (Hennef, Nr. hen-0009)
Kinder: Isaak Lazarus (Hennef Nr. hen-0007); Moses Lazarus, "Eisenbahnbureau-Assistent" in Deutz
Schwager:Philipp Geldern (Nr. sgb-0287)

Quellen / Sekundärliteratur

Amtsblatt 1846, Nr. 50 und Nr. 121
Hennef S 105/1882

Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Siegburg, sgb-317
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=sgb-317
(letzte Änderungen - 2013-07-25 15:40)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1882

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=sgb-317
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis