logo epidat: epigraphische Datenbank

Blieskastel 251 Inschriften (1718-1965)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [38/251]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID sb3-12
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Blieskastel, sb3-12: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?sb3-12

Name

Sanwel ben Eljakum aus Homburg (Samuel David) [26.06.1811]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏איש ישר‏‎ ein aufrechter Mann,
‎‏כמר זנוויל בן כ׳‏‎ der geehrte Herr Sanwel, Sohn des geehrten
‎‏אליק{ב}ם מ{ח}הומ{נ}בא‏‎ Eljakum aus Homburg,
‎‏ריג הלך לעולמו‏‎ 5 ›er ging hin in seine Welt‹
‎‏פ״מ נפטר ונקבר בי׳‏‎ ..., verschieden und begraben am Tag
‎‏ד׳ ד׳ תמוז תקע״א לפ״ק‏‎ 4., 4. Tammus 571 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 5: Koh 12,5

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Mittwoch, 26.06.1811 ;
Abkürzung Zl 6: Die Abkürzung ‎‏פ״מ‏‎ zu Beginn der Zeile ist unklar. Eine übliche Auflösung ist ‎‏פרנס ומנהיג‏‎, "Vorsteher und Leiter", was an dieser Stelle in der Inschrift jedoch keinen Sinn ergibt.

Beschreibung

Ornament florale Verzierung
Zustand Das Grabmal ist tief eingesunken, mehrere Zeilen sind im Boden verborgen.

Zur Person

Der Vieh- und Pferdehändler und Hoffaktor Samuel David war am 4. Oktober 1745 in Wallhalben geboren worden und starb am 26. Juni 1811 in Homburg. Seine erste Gattin Judith war schon 1798 in Homburg gestorben. Seine zweite Gattin, Sara Zerle, Tochter von Mendel Geltersheim und Reingen in Mannheim, starb 1805 in Homburg. Eine dritte Ehe schloß er mit Amalie Brunette Lion David aus Pompière. Für keine seiner Gattinen hat sich hier ein Grabstein erhalten.

Quellen / Sekundärliteratur

Jörg A. Künzer: Einwohnerbuch Blieskastel mit den Ortsteilen Alschbach und Lautzkirchen, 1650-1905 (Arbeitsgemeinschaft für Saarländische Familienkunde .V., 63. Sonderband), Saarbrücken 2016, Teilband 1, S. 245-447: "Der jüdische Friedhof in Blieskastel", hier S. 266, Nr. 037.

Fotografien

  «    »  

Ingeborg Knigge

heutiges Foto
1999-2000
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Blieskastel, sb3-12
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=sb3-12
(letzte Änderungen - 2015-08-05 16:54)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1811

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=sb3-12
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis