logo epidat: epigraphische Datenbank

Blieskastel 251 Inschriften (1718-1965)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [155/251]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID sb3-172
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Blieskastel, sb3-172: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?sb3-172

Name

Awraham ben Jischai SeGaL (Abraham Levi) [02.12.1885]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏איש צדיק וישר בנדיבים‏‎ ein gerechter und aufrechter Mann inmitten der Wohltäter,
‎‏הלך תמיד דרך טובים‏‎ ›er ging stets den Weg der Guten‹,
‎‏דבק נפשו באלהים חיים‏‎ seine Seele haftete am lebendigen Gott,
‎‏וכל מעשיו היו לשם שמים‏‎ 5 ›und alle seine Taten waren um des himmlischen Namens willen‹,
‎‏ה״ה אברהם בר ישי סג״ל‏‎ es ist Awraham, Sohn des Jischai SeGaL
‎‏מק״ק בליזקטסעל‏‎ aus der heiligen Gemeinde Blieskastel,
‎‏אשר הלך לעולמו ביום‏‎ ›der in seine Welt hin ging‹ am Tag
‎‏ד׳ כ״ד כס[ליו תרמ״ו] לפ״ק‏‎ 4, 24. Kislev 646 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ 10 Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Rückseite
Hier ruhet
in Gott
Abraham Levi
gb. 1. Februar 1810
gst. 2 Dezember 1885 15
Friede seiner Asche

 

 Zl 3: Spr 2,20  Zl 5: Av 2,12  Zl 8: Koh 12,5

Kommentar

Datierung Geboren 01.02.1810; gestorben Mittwoch, 02.12.1885
Die Eulogie wurde einem Musterbuch entnommen. Sie findet sich zum Beispiel in identischer Form in Seligman Baers "Tozeoth Chajim", einem der beliebten Kompendien mit Gebeten "bei Krankheitsfällen, im Sterbehause und auf dem Friedhof", das auch eine Reihe von Musterinschriften enthält (Dritte verbesserte und vermehrte Auflage, Rödelheim 1871, S. 340, Nr. 2, siehe 0002).
Zl 7: Im Ortsnamen Blieskastel wurden zwei Buchstaben vertauscht: ‎‏בליזקטסעל‏‎ statt ‎‏בליזקסטעל‏‎.
Zl 9: Das stark verwitterte Sterbejahr wurde entsprechend der Angabe in der deutschen Inschrift ergänzt.

Stilmittel

Reim auf -wim in Zln 2-3, auf -ajim in Zln 4-5.

Beschreibung

Ornament gestalterische Verzierung
Zustand Verwitterung mittel

Zur Person

Der in Blieskastel geborene Abraham Levi war ein Sohn von Lazare Ischen Levi aus dessen erster Ehe mit Sarah Katharina Boris. Verheiratet war er mit der neben ihm beigesetzten Adelheide geb. Leib.

Zur Familie

Vater: Ischen Levi (sb3-0087)
Mutter: Kendelche bat Baruch (sb3-0049)
Gattin: Adelheide Levi geb. Leib (sb3-0171)
Tochter: Palmyre Oppenheimer geb. Levi (sb3-0096)

Quellen / Sekundärliteratur

Jörg A. Künzer: Einwohnerbuch Blieskastel mit den Ortsteilen Alschbach und Lautzkirchen, 1650-1905 (Arbeitsgemeinschaft für Saarländische Familienkunde .V., 63. Sonderband), Saarbrücken 2016, Teilband 1, S. 245-447: "Der jüdische Friedhof in Blieskastel", hier S. 373, Nr. 152.

Fotografien

  «    »  

Ingeborg Knigge

heutiges Foto
1999-2000
recto
heutiges Foto
1999-2000
Detail
heutiges Foto
1999-2000
verso
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Blieskastel, sb3-172
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=sb3-172
(letzte Änderungen - 2015-08-12 15:49)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1885

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=sb3-172
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis