logo epidat: epigraphische Datenbank

Saarbrücken, neu 256 Inschriften (1920-1977)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [213/256]    »     »|
Edition Kommentar Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID sb2-1048
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Saarbrücken, neu, sb2-1048: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?sb2-1048

Name

Grete Lazar geb. Pulfer [23.03.1938]          

Diplomatische Transkription

Grete
Lazar
geb.
Pulfer
5 18.3.1885
23.3.1938

Kommentar

Datierung Geboren 18.03.1885; gestorben 23.03.1938

Zur Person

Grete/Gretchen Pulfer stammte aus Haßfurt und war eine Tochter von Julius Pulfer und Johanna geb. Kohnstamm. 1910 heiratete sie in Haßfurt den Viehhändler Morel Lazar aus Saarwellingen, Sohn von Nathan Lazar und Julianne geb. Kayem. Aus der Ehe gingen fünf Töchter hervor: Alma (geb. 1911), Edith (geb. 1912), Irene Selma (geb. 1914), Melitta (geb. 1915) und Erika (geb. 1919).
Morel Lazar, der in Saarwellingen einen Frischmilch-Bereitschaftsdienst unterhielt, war mit seiner Familie 1936 nach Saarbrücken geflohen, wo Grete am 18. März im Krankenhaus starb. Morel Lazar wurde vom 15. November bis 21. Dezember 1938 im KZ Dachau inhaftiert und am 1. Juni 1942 ins Vernichtungslager Sobibor deportiert und ermordet.
Seine Tochter Alma war mit ihrem Mann Moritz Hirsch Mayer nach Frankreich emigriert. Sie wurden 1940 nach Gurs und 1942 weiter nach Auschwitz deportiert und ermordet.
Die Tochter Edith konnte 1937 nach New York auswandern und auch ihrer Schwester Erika gelang die Flucht in die USA. Das Schicksal von Irene Selma und Melitta bleibt ungeklärt.

Zur Familie

Schwiegervater: Nathan Lazar (Jüdischer Friedhof Saarwellingen, sb6-0037)
Schwiegermutter: Julianne Lazar geb. Kayem (Jüdischer Friedhof Saarwellingen, sb6-0025)

Links zu personenbezogenen Onlinedatenbanken

Lazar, Morel ─ Gedenkbuch: Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, 909193
Mayer, Alma ─ Gedenkbuch: Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, 922243
Mayer, Moritz ─ Gedenkbuch: Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, 923155

Quellen / Sekundärliteratur

Hans Peter Klauck: Jüdisches Leben in der Stadt und im Landkreis Saarlouis 1680-1940 (Mitteilungen der Vereinigung für die Heimatkunde im Landkreis Saarlouis e.V., 20. Sonderband), 2. Auflage, Saarlouis 2016, S. 511, Nr. 1049.

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Saarbrücken, neu, sb2-1048
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=sb2-1048
(letzte Änderungen - 2010-06-16 11:06)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1938

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=sb2-1048
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis