logo epidat: epigraphische Datenbank

Raesfeld 11 Inschriften (1894-1942)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [9/11]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID rae-6
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Raesfeld, rae-6: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?rae-6

Name

Rachel bat Jehuda (Regine Elkan verw. Rosenbaum geb. Gottschalk) [12.09.1933]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏אשת חיל‏‎ ›eine tüchtige Gattin‹,
‎‏רחל בת יהודה‏‎ Rachel, Tochter des Jehuda
Frau Regine Elkan
verw. Rosenbaum 5
geb. Gottschalk
geb. 7.10.1881
gest. 12.9.1933

 

 Zl 2: Spr 12,4; 31,10

Kommentar

Datierung Geboren 07.10.1881; gestorben 12.09.1933

Beschreibung

Lage Reihe links, Stein 6
Symbol Davidstern
Zustand 2018 Das Schriftfeld weist mehrere (mutwillig zugefügte?) Kratzer auf.

Zur Person

Regine Elkan, verw. Rosenbaum, geb. Gottschalk (7.10.1881 - 12.9.1933) heiratete am 17.12.1924 Nathan Elkan (26.6.1888 - 31.5.1944 in Auschwitz), der am 27.7.1942 nach Theresienstadt und am 29.1.1943 weiter nach Auschwitz deportiert und ermordet wurde. Regine Elkan wurde in Glesch bei Bergheim geboren und war in erster Ehe verheiratet mit Simon Rosenbaum (19.2.1880 - 7.6.1918), der im Ersten Weltkrieg fiel und auf der Kriegsgräberstätte im französischen Parcy-et-Tigny ruht (Block 4, Grab 23).

Links zu personenbezogenen Onlinedatenbanken

Elkan, Nathan ─ Gedenkbuch: Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, 858316

Quellen / Sekundärliteratur

Gräbersuche online des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. (www.volksbund.de/graebersuche/).
Friedrich, Adalbert: Die jüdische Gemeinde von Raesfeld. Ein Beitrag zur Geschichte der Juden in Westfalen. Raesfeld 2. Auflage 1988, S. 59.
Die jüdischen Gefallenen des deutschen Heeres, der deutschen Marine und der deutschen Schutztruppen 1914-1918. Ein Gedenkbuch, hrsg. vom Reichbund jüdischer Frontsoldaten, Berlin 1932, S. 88 und 318.

Fotografien

  «    »  

Walter Schiffer

heutiges Foto
2018-06-05
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Raesfeld, rae-6
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=rae-6
(letzte Änderungen - )

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1933

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=rae-6
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis