logo epidat: epigraphische Datenbank

Mülheim an der Ruhr 695 Inschriften (1725-2013)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [44/695]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID mlh-5734
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Mülheim an der Ruhr, mlh-5734: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?mlh-5734

Name

Sarle bat Naftali ⚭ Meir ben Mosche Hakohen (Nette Cahn geb. Klaber) [10.04.1871]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏הגבירה המהוללה אשת חיל‏‎ die gepriesene Herrin, ›die tüchtige Gattin‹,
‎‏מרת שרלה בת נפתלי, אשת‏‎ Frau Sarle, Tochter von Naftali, Gattin des
‎‏מאיר בר משה הכהן, מתה‏‎ Meir, Sohn des Mosche Hakohen, gestorben
‎‏במבחר שנותיה, ביום ב׳ י״ט ניסן‏‎ 5 in ihren besten Jahren am Tag 2, 19. Nissan,
‎‏ותשב אל אדמתה ביום ג׳‏‎ ›und sie kehrte zurück zu ihrer Erde‹ am Tag 3,
‎‏שנת תרל״א לפ״ק‏‎ im Jahre 631 der kleinen Zählung
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Rückseite
[---]

 

 Zl 2: Spr 31,10  Zl 6: Ps 146,4

Kommentar

Datierung Gestorben Montag, 10.04.1871 ; begraben am nächsten Tag

Beschreibung

Maße H: 84 B: 50 T: 12
Lage G 34
Beschreibung Grabstein
Zustand 1985 Non in situ: Das Grabmal wurde an der Friedhofsmauer neu aufgestellt. Die Rückseite ist deutsch beschriftet, die Inschrift jedoch aufgrund der Position des Grabmals nahe an der Friedhofsmauer nicht mehr zugänglich.

Zur Person

Nette, Gattin des Anstreichers Meier Cahn, ist in den Auszügen aus den Gerichtsakten über die Sterbefälle der Juden im Stadtarchiv Mülheim zweimal verzeichnet, einmal mit dem Sterbedatum 6. März 1871 - an jenem Tag hatte sie ein totgeborenes Kind zur Welt gebracht - und das andere Mal mit dem Sterbedatum 9. April 1871 und der Angabe, dass sie im Alter von 38 Jahren an "Lungenschwindsucht" gestorben war, vermutlich als Folge der Geburt.

Zur Familie

Cousine?: Therese Freund geb. Klaber (Grabstein Nr. mlh-5356)
Schwiegervater?: Moses Cahn (Grabstein Nr. mlh-5812)

Quellen / Sekundärliteratur

Sta Mülheim an der Ruhr, Auszüge aus den Gerichtsakten über Heirats-, Geburts- und Sterbefälle bei den Juden und Dissidenten (1191/2/2)
Dr. Johannes Langfeld: Register der jüdischen Geburten, Eheschließungen und Sterbefälle 1811-1874, hrsg. vom Geschichtsverein Mülheim a.d.Ruhr e.V., 1971 (Typoskript im Stadtarchiv Mülheim), S. 33.
Barbara Kaufhold, Juden in Mülheim an der Ruhr, Essen 2004, Liste der Bestatteten (S. 280-291), S. 281: "Cahn, Nette Meier (geb. Klaber)" [mit Inschrift, Übersetzung und Abbildung].

Fotografien

  «    »  

Epigraphisches Bildarchiv, Steinheim-Institut

heutiges Foto
1985
recto
heutiges Foto
1985
Detail
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Mülheim an der Ruhr, mlh-5734
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=mlh-5734
(letzte Änderungen - 2014-03-06 14:35)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1871

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

Förderer

RiR - Relationen im Raum


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=mlh-5734
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis