logo epidat: epigraphische Datenbank

Mülheim an der Ruhr 695 Inschriften (1725-2013)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [298/695]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID mlh-5424
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Mülheim an der Ruhr, mlh-5424: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?mlh-5424

Name

Ferdinand Wolf [24.11.1935]          

Diplomatische Transkription

Ferdinand Wolf
1858 - 1935

Kommentar

Datierung Geboren 10.08.1858; gestorben 24.11.1935

Beschreibung

Lage D 24
Beschreibung Grabstein mit Sockel
Symbol Davidstern

Zur Person

Der Metzgermeister Ferdinand Wolf war am 10. August 1858 in Mandel bei Bad Kreuznach geboren worden. Er war verheiratet mit der 1858 geborenen Johanna, Tochter des Mülheimer Metzgers und Viehhändlers Samuel Lucas und der Wilhelmine geb. Cahn (gest. 1899 in Mülheim, kein Grabstein erhalten). Das Paar hatte sechs Töchter, die 1887 in Duisburg geborene Bertha, die 1893 geborene Helene, die 1894 geborene Hermine, die 1896 geborene Clara, die 1897 im Alter von sieben Monaten starb, die Tochter Emilie, die 1901 im Alter von einem Jahr und vier Monaten starb und die Tochter Elfriede, die im selben Jahr im Alter von dreieinhalb Jahren starb.
Johanna Wolf wurde 1942 nach Theresienstadt deportiert und ermordet. Das Haus der Familie Wolf in der Scharpenbergstraße 42 wurde zum sogenannten "Judenhaus" umfunktioniert.
Ihre Tochter Bertha lebte mit ihrem 1883 in Neheim geborenen Mann Walter Kempenich in der Leonhard-Stinnes-Straße und verkaufte Aussteuer. Sie wurden deportiert und ermordet.
Hermine, von Beruf Hutmacherin, heiratete 1921 den katholischen Bahnangestellten August Johann Pollmeier, der schon 1934 starb. Der Sohn Günther wurde 1922 geboren. Hermine wurde 1942 nach Izbica deportiert und ermordet und auch ihr Sohn überlebte den Holocaust nicht.
Helene, eine verheiratete Kipper, wurde nach Theresienstadt deportiert, überlebte jedoch und zog später nach Iserlohn.

Zur Familie

Bruder von Ferdinand Wolf?: Siegfried Wolf (Grabstein Nr. mlh-5721)

Links zu personenbezogenen Onlinedatenbanken

Bertha Kempenich ─ ‎‏יד ושם‏‎ Yad Vashem: Zentrale Datenbank der Namen der Holocaustopfer, 1474935
Günther Pollmeier ─ ‎‏יד ושם‏‎ Yad Vashem: Zentrale Datenbank der Namen der Holocaustopfer, 804685
Hermine Pollmeier ─ Gedenkbuch: Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, 945373

Quellen / Sekundärliteratur

Sta Mülheim an der Ruhr, Alphabetisches Register zu den Sterberegistern 1874-1938 (1196/9/1a-4b)
Sta Mülheim an der Ruhr, Sterberegister Mülheim 1897 (1196/1/24), Nr. 273 (Clara Wolf).
Sta Mülheim an der Ruhr, Sterberegister Mülheim 1899 (1196/1/26), Nr. 418 (Wilhelmine Lukas geb. Cahn).
Sta Mülheim an der Ruhr, Sterberegister Mülheim 1901 (1196/1/28), Nr. 274 (Emilie Hirsch).
Sta Mülheim an der Ruhr, Sterberegister Mülheim 1901 (1196/1/28), Nr. 715 (Elfriede Hirsch).
Sta Mülheim an der Ruhr, Sterberegister Mülheim 1935, Teil IV (1196/1/160), Nr. 1227 (Ferdinand Wolf).
Barbara Kaufhold: Jüdisches Leben in Mülheim an der Ruhr, hrsg. vom Salomon Ludwig Steinheim-Institut, Essen 2004, S. 215-217, 221f., 272, 279.
Barbara Kaufhold, Juden in Mülheim an der Ruhr, Essen 2004, Liste der Bestatteten (S. 280-291), S. 291: "Wolf, Ferdinand".

Fotografien

  «    »  

Epigraphisches Bildarchiv, Steinheim-Institut

heutiges Foto
1985
recto

Nathanja Hüttenmeister, Anna Martin

heutiges Foto
2013-09-23
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Mülheim an der Ruhr, mlh-5424
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=mlh-5424
(letzte Änderungen - 2014-09-17 13:29)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1935

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

Förderer

RiR - Relationen im Raum


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=mlh-5424
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis