logo epidat: epigraphische Datenbank

Mülheim an der Ruhr 695 Inschriften (1725-2013)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [122/695]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID mlh-5357
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Mülheim an der Ruhr, mlh-5357: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?mlh-5357

Namen

Alexander ben Elieser (Alexander Schöndorff) [20.07.1899]
Kindel bat Elieser ⚭ Alexander ben Elieser (Cornelia ­Schöndorff geb. Mayer) [19.03.1904]            

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏אלכסנדר בר אליעזר‏‎ Alexander, Sohn des Elieser,
‎‏מת י״ג אב תרנ״ט לפ״ק‏‎ gestorben 13. Aw 659 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Hier ruht 5
Alexander Schöndorff
geb. 24. October 1832,
gest. 20. Juli 1899.
‎‏קינדל בת אליעזר‏‎ Kindel, Tochter des Elieser,
‎‏אשת אלכסנדר בר אליעזר‏‎ 10 Gattin des Alexander, Sohn des Elieser,
‎‏מת ג׳ ניסן ש״ק‏‎ gestorben 3. Nissan, (am) heiligen Schabbat ,
‎‏תרס״ג לפ״ק‏‎ 663 der kleinen Zählung.
Frau Alexander Schöndorff
Cornelia geb. Maÿer
geb. den 3. Jan. 1830, gest. den 19. März 1904. 15

Kommentar

Datierung Alexander Schöndorff: Geboren 24.10.1832; gestorben Donnerstag, 20.07.1899
Cornelia Schöndorff: Geboren 03.01.1830; gestorben Samstag, 19.03.1904
Cornelia Schöndorffs Sterbejahr nach dem jüdischen Kalender ist falsch angegeben: ‎‏תרס״ג‏‎/663 statt ‎‏תרס״ד‏‎/664.

Beschreibung

Lage C 57
Beschreibung Doppelgrabstein mit Sockel
Zustand 2013 Dicht vor dem Grabstein steht heute ein großer Nadelbaum.

Zur Person

Der Kaufmann Alexander Schöndorff war ein Sohn des Kaufmanns und Metzgers Levy Schöndorff und der Fanny geb. Grün(en)wald in Brilon und verheiratet mit der aus Wülfrath, Kreis Mettmann, stammenden Cornelia Mayer. Seinen Tod zeigte sein Sohn bei den Behörden an, der "Privat-Docent" Bernhard Schöndorff, "Doctor medicinae" in Bonn. Den Tod von Cornelia Schöndorff meldete 1904 der Kaufmann Adalbert Schöndorff, vermutlich ein weiterer Sohn.
1896 war in Mülheim Alexander Schöndorffs ledige Schwester Marianne Schöndorff im Alter von 71 Jahren gestorben, ein Grabstein hat sich nicht erhalten.

Zur Familie

Schwester: Adelheide Schöndorff (Grabstelle Nr. mlh-5281)
Tochter: Nettchen Schöndorff (Grabstein Nr. mlh-5340)
Sohn?: Jacob Schöndorff (Grabstein Nr. mlh-5271)

Quellen / Sekundärliteratur

Sta Mülheim an der Ruhr, Sterberegister Mülheim 1891 (1196/1/26), Nr. 420.
Sta Mülheim an der Ruhr, Sterberegister Mülheim 1896 (1196/1/23), Nr. 620 (Marianne Schöndorff).
Sta Mülheim an der Ruhr, Sterberegister Mülheim 1904, Teil I (1196/1/33), Nr. 223 (Kornelia Schöndorff geb. Mayer).
Ursula Hesse: Jüdisches Leben in Alme, Altenbüren, Brilon, Madfeld, Messinghausen, Rösenbeck, Thülen. Von den Anfängen bis zur Gegenwart, Brilon 1991, S. 263.
Barbara Kaufhold, Juden in Mülheim an der Ruhr, Essen 2004, Liste der Bestatteten (S. 280-291), S. 290: "Schöndorff, Alexander".

Fotografien

  «    »  

Epigraphisches Bildarchiv, Steinheim-Institut

heutiges Foto
1985
recto

Nathanja Hüttenmeister, Anna Martin

heutiges Foto
2013-09-23
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Mülheim an der Ruhr, mlh-5357
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=mlh-5357
(letzte Änderungen - 2014-09-17 14:07)

Förderer

RiR - Relationen im Raum


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=mlh-5357
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis