logo epidat: epigraphische Datenbank

Mülheim an der Ruhr 695 Inschriften (1725-2013)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [130/695]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID mlh-5350
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Mülheim an der Ruhr, mlh-5350: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?mlh-5350

Name

Jizchak ben Jaakow (Ising Eisenberg) [27.06.1901]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏יצחק בר יעקב‏‎ Jizchak, Sohn des Jaakow,
‎‏מת י״א תמוז תרס״א לפ״ק‏‎ gestorben 11. Tammus 661 der kleinen Zählung.
‎‏תודעיני ארח חיים‏‎ ›Du wirst mir zeigen den Pfad des Lebens,
‎‏שבע שמחות את פניך‏‎ 5 der Freuden Fülle ist vor deinem Anlitze,
‎‏נעמות בימינך נצח‏‎ Süßigkeit in deiner Rechten immerdar‹
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Hier ruht
mein innigstgeliebter Gatte,
unser guter sorgsamer Vater 10
Ising Eisenberg
geb. 10. Juni 1832, gest. 27. Juni 1901.
Er ruhe in Frieden!

 

 Zln 4-6: Ps 16,11

Kommentar

Datierung Geboren 10.06.1832; gestorben Donnerstag abend, 27.06.1901
Hier wurde als Eulogie ein Psalmvers (16,11) gewählt, der sich snst nicht in Grabinschriften findet.

Beschreibung

Lage C 50
Beschreibung Grabstein mit Sockel

Zur Person

Ising Eisenberg wurde zu Horn, Kreis Lippstadt geboren als Sohn des Pferdehändlers Jacob Eisenberg und der Adelheid geb. Reinberg in Horn. Verheiratet war er mit Mathilde geb. Weil. Er starb in Mülheim im Alter von 69 Jahren. Seinen Tod meldete der Kaufmann Alfred Eisenberg, vermutlich sein Sohn.
Der 1877 in Horn geborene Alfred Eisenberg wurde 1941 ins Ghetto Litzmannstadt deportiert und ermordet.

Links zu personenbezogenen Onlinedatenbanken

Alfred Eisenberg ─ Gedenkbuch: Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, 307570

Quellen / Sekundärliteratur

Sta Mülheim an der Ruhr, Sterberegister Mülheim 1901 (1196/1/28), Nr. 417.
Barbara Kaufhold, Juden in Mülheim an der Ruhr, Essen 2004, Liste der Bestatteten (S. 280-291), S. 283: "Eisenberg, Ising".

Fotografien

  «    »  

Epigraphisches Bildarchiv, Steinheim-Institut

heutiges Foto
1985
recto

Nathanja Hüttenmeister, Anna Martin

heutiges Foto
2013-09-23
recto
heutiges Foto
2013-09-23
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Mülheim an der Ruhr, mlh-5350
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=mlh-5350
(letzte Änderungen - 2014-09-03 10:40)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1901

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

Förderer

RiR - Relationen im Raum


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=mlh-5350
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis