logo epidat: epigraphische Datenbank

Mülheim an der Ruhr 695 Inschriften (1725-2013)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [170/695]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID mlh-5315
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Mülheim an der Ruhr, mlh-5315: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?mlh-5315

Name

Sprinz bat Meir (Sophie Hirsch) [16.09.1909]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏נערה בתולה צנועה וחמודה‏‎ das jungfräuliche Mädchen, züchtig und lieblich,
‎‏מרת שפרינץ בת מאיר‏‎ Frau Sprinz, Tochter des Meir,
‎‏מתה ביום הדין ונקברה‏‎ gestorben am Tag des Gerichts und begraben
‎‏ביום ד׳ שבט תר״ע לפ״ק‏‎ 5 am 4. Tag des Jahres 670 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Ruhestätte
für unsere unvergessliche Tochter u. Schwester
Sophie Hirsch
geb. 1. Januar 1875, gest. 16. Septbr. 1909. 10
Ruhe sanft!

Kommentar

Datierung Geboren 01.01.1875; gestorben Donnerstag, 16.09.1909 ; begraben am dritten Tag
Die Eulogie wurde vermutlich einer Vorlage entnommen. Sie findet sich in identischer (aber längerer) Form zum Beispiel auch in dem 1820 in Wien erschienenen Briefsteller Ketav Joscher von Schalom Ha-Cohen.
Sophie Hirsch starb am jüdischen Neujahrstag 670.

Beschreibung

Lage C 15
Beschreibung Grabstein mit Sockel
Ornament florale Verzierung, insbesondere Rosenzweige
Zustand 2013 Die linke untere Ecke des Grabmals fehlt.

Zur Person

Sophie Hirsch war eine Tochter des Kaufmanns Meyer Hirsch aus dessen erster Ehe mit Rebekka geb. Sauer. Sie starb ledig und "ohne Beruf" im Alter von 34 Jahren.

Zur Familie

Vater: Meyer Hirsch (Grabstein Nr. mlh-5708)
Schwester: Anna Hirsch (Grabstein Nr. mlh-5324)

Quellen / Sekundärliteratur

Sta Mülheim an der Ruhr, Sterberegister Mülheim 1909, Teil II (1196/1/49), Nr. 530.
Thomas Kollatz, Totenlob als "Stylübung"? Grabschriften in Schalom ha-Cohens Briefsteller Ketav joscher, in: Memoria - Wege jüdischen Erinnerns: FS Michael Brocke, Berlin 2005 (S. 277-283), Musterinschrift Nr. 14.
Barbara Kaufhold, Juden in Mülheim an der Ruhr, Essen 2004, Liste der Bestatteten (S. 280-291), S. 285: "Hirsch, Sophie".

Fotografien

  «    »  

Epigraphisches Bildarchiv, Steinheim-Institut

heutiges Foto
1985
recto

Nathanja Hüttenmeister, Anna Martin

heutiges Foto
2013-09-23
recto
heutiges Foto
2013-09-23
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Mülheim an der Ruhr, mlh-5315
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=mlh-5315
(letzte Änderungen - 2014-09-01 15:05)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1909

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

Förderer

RiR - Relationen im Raum


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=mlh-5315
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis