logo epidat: epigraphische Datenbank

Lage 140 Inschriften (1715-1936)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [44/140]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID lag-7
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Lage, lag-7: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?lag-7

Name

Gelle ⚭ Juspa Hamlet (Julie Hamlet geb. Schuster) [15.05.1846]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏האשה חשובה מורת‏‎ die angesehene Frau, Frau
‎‏געלה אשת כ״ה יזפא‏‎ Gelle, Gattin des geehrten Herrn Juspa
‎‏האמלעט מ׳ היידען‏‎ Hamlet aus Heiden,
‎‏הלכה לעולמה‏‎ 5 ›sie ging hin in ihre Welt‹
‎‏ביום ו׳ י״ט אייר‏‎ am Tag 6, 19. Ijar
‎‏תר״ו לפ״ק‏‎ 606 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Rückseite
Hier ruht
die Frau Julie Hamlet 10
aus Heiden
geb. Schuster aus
Lügde
geb. d. 2 März 1806,
gest. d. 15 May 1846. 15
Friede ihrer Asche

 

 Zl 5: Koh 12,5

Kommentar

Datierung Geboren 02.03.1806; gestorben Freitag, 15.05.1846
Dies ist das erste Grabmal, dass auf der Rückseite auch eine deutsche Inschrift trägt, die weitgehend parallel zur hebräischen Inschrift auf der Vorderseite aufgebaut ist, aber zusätzlich Geburtsnamen, Geburtsort und das Geburtsdatum angibt.
Abkürzung Zl 4: Das Abkürzungszeichen nach ‎‏מ‏‎ / aus ist überflüssig, eigentlich hätte der Buchstabe mit dem folgenden Ortsnamen zusammengeschrieben werden müssen.

Beschreibung

Lage Neues Grabfeld, Nr. 07.
Beschreibung Stele mit Dreiecksgiebelabschluß, im Giebelfeld eine reliefierte stilisierte Blüte in rundem Medaillon. Die in sorgfältig gearbeiteten erhabenen Buchstaben ausgeführte Inschrift im leicht eingetieften, kartuschenförmigen Schriftfeld ist zentriert. Auf der Rückseite eine zentrierte deutsche Inschrift (ohne Rahmen), darüber im Giebelfeld ein reliefierter verzierter achtstrahliger Stern (oder eine Blüte?), ebenfalls in einem runden Medaillon. (Das Grabmal ist ähnlich gestaltet wie das erste Grabmal hier mit Dreiecksgiebelabschluß, lag-0029.)
Schrift vertieft (Deutsch, Antiqua) und erhaben (Hebräisch)
Abkürzungszeichen Rauten, große Tilden, nach rechts geneigter, geschwungener Strich
Ornament florale Verzierung; gestalterische Verzierung
Zustand 2003 Das leicht nach rechts geneigte Grabmal ist vor allem im unteren Teil des vorderen Schriftfelds leicht verwittert.

Zur Person

Julie Schuster aus Lügde im Weserbergland war die erste Gattin des Joseph Hamlet in Heiden: Juspa ist eine deutsch-jüdische Koseform des biblischen Namens Josef.

Zur Familie

Gatte: Joseph Hamlet (lag-0003)
Tochter: Henriette Ries geb. Hamlet (Jüdischer Friedhof Detmold, dtm-0405)
Söhne: David Hamlet (Jüdischer Friedhof Detmold, dtm-0408); Abraham Hamlet (Jüdischer Friedhof Detmold, dtm-0417)

Quellen / Sekundärliteratur

Landesarchiv NRW, Abteilung Ostwestfalen-Lippe, P2 Register der Juden und Dissidenten im Regierungsbezirk Detmold, 9: Zivilstandsregister der Juden für das Amt Lage, Kreis Detmold mit den Orten Ehrentrup, Heiden, Oettern (GHT 1810-1875), S. 12 (G Henriette Ries geb. Hamlet).

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2003-05-26
heutiges Foto
2003-05-26
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Lage, lag-7
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=lag-7
(letzte Änderungen - 2015-03-17 16:32)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1846

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=lag-7
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis