logo epidat: epigraphische Datenbank

Königswinter 69 Inschriften (1798-1951)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [8/69]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID kwr-36
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Königswinter, kwr-36: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?kwr-36

Name

...el ben Elieser [2.2.1843]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏איש [...]מים‏‎ ein Mann, ...
‎‏אשר [...]‏‎ welcher ...
‎‏צד[קתו ...]‏‎ seine Gerechtigkeit? ...
‎‏אל. ... [עת]ה בא[רץ?]‏‎ 5 ... nun im Lande?
‎‏הח[יים? יאכל פרי] מע[לליו]‏‎ des Lebens? wird er genießen die Frucht seiner Werke,
‎‏ה״ה ...ל ב[ן]‏‎ es ist ...el, Sohn des
‎‏כ״ה אל[יעזר] ... [ליפמ]אן [מק״וו?]‏‎ geehrten Herrn Elieser .... Lipman aus K(önigs)w(inter)
‎‏נפטר ב ... שבט‏‎ verschieden am ... Schwat
‎‏ונקבר ביום ה׳ כ״[ב ש]בט תר״[ב]‏‎ 10 und begraben am Tag 5, 22. Schwat 602.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Ein Bruder von Anschel Lippmann war Simon Lippmann, der mit Carolina Leib verheiratet war und am 21.8.1827 in Königswinter starb. Ein Sohn von Simon Lippmann war Lippmann Simon, der mit Költgen (auch Carolina und Caroline) Daniel verheiratet war und am 11.2.1842 in Königswinter starb. Költgen heiratete 1843 Awraham Sommer, s. auch kwr-0048.

Kommentar

Datierung gestorben Mittwoch, 2.2.1843
Der Monatstag und das Todesjahr wurden nach der Sterbeurkunde ergänzt.
Zl 5b/6: vgl. Jesaja 3,10 und Mischna Pea 1,1, wo gesagt wird, daß ein Gerechter ein Teil seines Lohns für die guten Taten in dieser Welt erhält, doch den Hauptlohn, die Frucht seiner Werke, erhält er in der künftigen Welt.

Beschreibung

Beschreibung Stele mit eingezogenem Rundbogen.
Zustand Der Stein ist stark verwittert.

Zur Person

Es ist vermutlich das Grabmal für Anschel Lippmann, der um 1766 als Sohn von Lippmann Simon und Veronica Abraham in Königswinter geboren wurde. Er war verheiratet mit Ester Heumann (auch Ester Heymann und Esther Anschel). Von den Kindern sind Elieser (kwr-0012), Uri (kwr-0014) und Fradche (kwr-0060) hier begraben.

Quellen / Sekundärliteratur

Psta Königswinter S 10/1842
Psta Königswinter S 91/1827 (Simon Lippmann)
Psta Königswinter S 15/1842 (Lippmann Simon)
van Rey S. 32 und 195
Schulte S. 91, AB

Fotografien

  «    »  

Christian Winterhager

heutiges Foto
2015-10-09
heutiges Foto
2015-10-09
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Königswinter, kwr-36
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=kwr-36
(letzte Änderungen - 2010-02-12 10:29)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1843

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=kwr-36
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis