logo epidat: epigraphische Datenbank

Königswinter 69 Inschriften (1798-1951)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [7/69]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID kwr-34
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Königswinter, kwr-34: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?kwr-34

Name

Zipche bat Naftali ⚭ Lejser [21.11.1842]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏אשה דרכיה היה נועם ו[כל]‏‎ eine Frau, ihre Wege waren Lieblichkeit und all
‎‏נתיבותיה שלום כפה פרש[ה]‏‎ ihre Steige Friede, ihre Hand öffnete sie
‎‏לעני וידיה שלחה לאביון‏‎ dem Armen und ihre Hände reichte sie dem Bedürftigen,
‎‏היא האשה הצנועה והחסודה‏‎ 5 sie, die züchtige und anmutsvolle Frau,
‎‏המהוללה מרת צביכה בכ״ה‏‎ die Gepriesene, Frau Zipche, Tochter des geehrten Herrn
‎‏נפתלי אשת כ״ה ליזר ז״ל‏‎ Naftali, Gattin des geehrten Herrn Lejser, sein Andenken zum Segen,
‎‏מדאלדארף נפטרת בש״ט‏‎ aus Dolendorf, sie verschied mit gutem Namen
‎‏ביום ב׳ ח״י כסלו ונקברת‏‎ am Tag 2, 18. Kislev und ward begraben
‎‏למחרתו תר״ג לפ״ק תנצב״ה‏‎ 10 am Tag darauf, 643 nach kleiner Zählung. Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung gestorben Montag, 21.11.1842
Zl 2/3b: vgl. Spr 3,17
Zl 3b/4a: Spr 31,20
Zl 6: Die Inschrift gibt den Namen der Verstorbenen mit Zwiche an. Vielleicht ein Verschreiber, denn die Verstorbene hieß Zipche, eine Koseform von Zippora, Sephora, vgl. auch bei kwr-0023.
Zl 9: Die Buchstaben des Monatstages sind umgestellt, um das Wort chai , lebendig zu bilden.

Beschreibung

Beschreibung Eingezogener Rundbogen.
Zustand Am oberen linken Rand ist ein Teil abgebrochen. Die Schrift ist gut erhalten.

Zur Person

Zipche (auch Sephora, Sophie und Cecilie) wurde 1756 als Tochter von Jacob Herz und Gudula Meyer in Breisig geboren. In erster Ehe war sie mit Hirz verheiratet, der vor 1802 starb. Aus dieser Ehe stammte ihre Tochter Chaiche (kwr-0023). Ihr zweiter Gatte war Moses Lazarus, der um 1800 über ein Vermögen von 60 000 Franken verfügte. Er starb am 15.4.1834. Die Witwe Zipche (Sophia Hertz) war 1840 als Metzgerin und Fruchthändlerin tätig. Sie starb in Oberdollendorf am 21. November 1842, morgens 6 Uhr.

Quellen / Sekundärliteratur

Psta Oberkassel S 86/1842
Levison S. 105
van Rey S. 26 und 196 (zum Gatten Lazarus Moses: S. 24, 27, 36 und 199)

Fotografien

  «    »  

Christian Winterhager

heutiges Foto
2015-10-09
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Königswinter, kwr-34
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=kwr-34
(letzte Änderungen - 2010-02-12 10:29)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1842

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=kwr-34
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis