logo epidat: epigraphische Datenbank

Kettwig (Alter Friedhof in Ratingen) 48 Inschriften (1786-1888)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [32/48]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID ket-36
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Kettwig (Alter Friedhof in Ratingen), ket-36: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?ket-36

Name

Pessche bat Elijahu ⚭ Naftali ben Jizchak (Bertha Seligmann geb. Spier) [09.01.1881]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏מרת פעסכה בת אליהו‏‎ Frau Pessche, Tochter des Elijahu,
‎‏אשת נפתלי בר יצחק‏‎ Gattin des Naftali, Sohn des Jizchak,
‎‏ה״ה עטרת בעלה ופאר נינה‏‎ sie ist die ›Krone ihres Gatten‹ und Pracht ihrer Nachkommen
‎‏ופעלת טוב כל ימי חייה‏‎ und ihr Wirken war gut alle Tage ihres Lebens,
‎‏ומתה בת מ״ח שנה במש״ק‏‎ 5 und sie starb im Alter von 48 Jahren am Ausgang des heiligen Schabbat,
‎‏ט׳ שבט ונקברת ביום ב׳ י׳ בו‏‎ 9. Schwat, und wurde begraben am Tag 2, 10. desselben,
‎‏תרמ״א לפ״ק‏‎ 641 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Rückseite
Frau H[ermann] Seligmann
geb. Bertha ­Spier aus Calcar 10
am Rhein
Sie strb. gottergeben d. 9.1.
1881
betr. von ihrem Gatten und
Kindern 15
Ruhe u. Frieden
ihrer Asche

 

 Zl 3: Spr 12,4

Kommentar

Datierung Gestorben Sonntag, 09.01.1881 ; begraben am nächsten Tag

Beschreibung

Ornament gestalterische Verzierung, insbesondere ein reliefiertes sechszackiges Sternchen (oder eine Blüte?) im vorderen Giebelfeld

Zur Person

Bertha Seligmann geb Spier stammte aus Kalkar, sie war vermutlich die Tochter des Elias Moses Spier und der Adelgunde Spier geb. Oster. Verheiratet war sie mit Hermann Seligmann, der auf dem neuen Kettwiger Friedhof am Görscheider Weg (heute Stadt Heiligenhaus) bestattet wurde. Das kindereiche Ehepaar hatte laut Engelhardt (s.u.) insgesamt 16 Kinder, darunter Theodora, Moses, Lena, Friederieke, Adolph, Sali, Albert, Henriette, Jenny, Julie und vermutlich Helene Herz geb. Seligmann, die in Werden bestattet wurde.

Zur Familie

Vater: Elias Moses Spier (Jüdischer Friedhof Kalkar, Grabstein Nr. kal-0003)
Mutter: Adelgunde Spier, geb. Oster (Jüdischer Friedhof Kalkar, Grabstein Nr. kal-0001)
Gatte: Hermann Seligmann (Neuer jüdischer Friedhof Kettwig, heute in Heiligenhaus, Grabstein Nr. hlh-0019)
Tochter: Helene Herz geb. Seligmann (Jüdischer Friedhof Essen-Werden, Grabstein Nr. wrd-0227)

Quellen / Sekundärliteratur

Hanna Eggerath und Helmut Neunzig: "Ihr Andenken sei ihnen zum Segen". Der jüdische Friedhof in Ratingen am Blomericher Weg und die jüdische Gemeinde Kettwig vor der Brücke. Eine Dokumentation. Hrsg. vom Stadtarchiv Ratingen (Schriftenreihe des Stadtarchivs Ratingen, Reihe A, Bd. 8), Essen (Klartext-Verlag) 2014, S. 162, Grabstein Nr. 40.

Fotografien

  «    »  

Epigrafisches Bildarchiv, Steinheim-Institut

heutiges Foto
1985
recto
heutiges Foto
1985
verso

Nathanja Hüttenmeister

heutiges Foto
2013
recto
heutiges Foto
2013
verso
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Kettwig (Alter Friedhof in Ratingen), ket-36
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=ket-36
(letzte Änderungen - )

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1881

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=ket-36
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis