logo epidat: epigraphische Datenbank

Immenrode 24 Inschriften (1862-1898)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [6/24]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID imr-3
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Immenrode, imr-3: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?imr-3

Name

Aharon ben Chajim (Aron [...]d) [03.01.1869]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

H[ier ruht in Frie?]den
der [...]
Aron [...]d
[...]
ge[b. ...] 5
g[est. ...]
 Rückseite
‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏איש תם וישר ירא ה׳‏‎ ›ein lauterer und aufrechter Mann‹, den Ewigen ehrfürchtend
‎‏וסר מרע כפיו כּן לבּו‏‎ ›und das Böse meidend‹ (mit) seinen Händen wie mit seinem Herzen,
‎‏בּדבורו ובּתפלתו בּימים‏‎ 10 in seinem Reden und in seinem Beten an den furchtgebietenden
‎‏הנוראים כּ״ה אהרון בן כּ״ה‏‎ Tagen, der geehrte Herr Aharon, Sohn des geehrten Herrn
‎‏חיים מת בּחצי ימיו בּיום‏‎ Chajim, gestorben ›zur Hälfte seiner Tage‹ am Tag
‎‏א׳ כ׳ טבת וישב לאדמתו‏‎ 1, 20. Tewet, ›und er kehrte zurück zu seiner Erde‹
‎‏בּיום ה׳ כ״ה בּו תרכ״ט לפ״ק‏‎ am Tag 5, 25. desselben 629 der kleinen Zählung.
‎‏תנצבּ״ה‏‎ 15 Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 8: Ijob 1,8  Zl 9: Ijob 1,1  Zl 12: Jer 17,11  Zl 13: Ps 146,6

Kommentar

Datierung Gestorben Sonntag, 03.01.1869 ; begraben vier Tage später;
Die Angabe des Begräbnisdatums stimmt nicht, Aharon wurde entweder am Donnerstag, den 24. Tewet 629 (7. Januar 1869) begraben, oder am folgenden Tag, Freitag, den 25. Tewet.
Eine ganze Reihe von Buchstaben in der hebräischen Inschrift sind mit einzelnen diakritischen Punkten versehen.
Zl 10: Die "furchtgebietenden Tage" sind die Tage zwischen den hohen Feiertagen von Neujahr bis zum Versöhnungstag.

Beschreibung

Lage Grabstein Nr. 003 (Neues Gräberfeld, Westliche Reihe, 3. Grabstein von Süden)
Beschreibung Sandsteinstele mit abgesetztem Flachbogenabschluß. 2012: Das Grabmal wurde gereinigt und wieder gerade aufgerichtet.
Zustand 2010: Die deutsche Inschrift ist stark verwittert und nicht mehr vollständig zu entziffern.

Fotografien

  «    »  

Nathanja Hüttenmeister

heutiges Foto
recto
heutiges Foto
verso
heutiges Foto
Detail

Bettina Bärnighausen, Sondershausen

heutiges Foto
recto
heutiges Foto
recto
heutiges Foto
verso
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Immenrode, imr-3
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=imr-3
(letzte Änderungen - 2012-09-10 14:15)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1869

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=imr-3
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis