logo epidat: epigraphische Datenbank

Ingelheim, Friedhof Im Saal 25 inscriptions (1726-1880)

information   inscriptions   map   indices   Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [3/25]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID iis-22
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ingelheim, Friedhof Im Saal, iis-22: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?iis-22
top of the page

Namen

Sprinz bat Jeschajah [22.11.1746]
Schimon ben Uri [11.08.1747]          

top of the page

Edition und Übersetzung

‎‏ ביום ג׳‏‎ ‎‏ביום ‏‎ Am Tag Am Tag 3,
‎‏ ט׳ כסליו‏‎ ‎‏עש״ק ה׳ ‏‎ Rüsttag des heiligen Schabbat, 5. 9. Kislev
‎‏ תק״ז לפ״ק‏‎ ‎‏אלול תק״ז ‏‎ Elul 507 507 der kleinen Zählung
‎‏ נפטרת ונק‏‎ ‎‏לפ״ק נפטר ‏‎ der kleinen Zählung verschied verschied und wurde
‎‏ ברת האשה‏‎ ‎‏ונקבר איש ‏‎ 5 und wurde begraben ein Mann, begraben die Frau
‎‏ [...]‏‎ ‎‏ישר ונאמן ‏‎ ›aufrecht und getreu‹ [...]
‎‏ שפרינץ בת‏‎ ‎‏הזקן כמר ‏‎ der Betagte, der geehrte Herr Sprinz, Tochter des
‎‏ כ׳ ישעיה‏‎ ‎‏שמעון בן ‏‎ Schimon, Sohn des geehrten Jeschajah
‎‏ פ[...]‏‎ ‎‏כ׳ אורי ז״ל ‏‎ des geehrten Uri, sein Andenken zum Segen, [...]
‎‏ מ[...]‏‎ ‎‏שהולך כל ‏‎ 10 welcher wandelte all aus [...]
‎‏ [...]‏‎ ‎‏ימיו בדרך ‏‎ seine Tage den guten [...]
‎‏ ש‏‎[...]‏‎ ‎‏הטוב תנצב״ה ‏‎ Weg. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens [...]
‎‏ [...]‏‎ ‎‏[...] ‏‎ [...] [...]

 

 Zl 6: Av 6,1

top of the page

Kommentar

Datierung Sprinz: Gestorben und begraben Dienstag, 22.11.1746 ;
Schimon: Gestorben und begraben Freitag, 11.08.1747 ;
Die Form des Grabsteins weist auf eines der wenigen Doppelgräber hin. Der Doppelbogen könnte die Gesetzestafeln symbolisieren, die ein Leben der Verstorbenen entsprechend der Gebote Gottes ausdrücken.

top of the page

Beschreibung

Material Rötlicher Sandstein.
Beschreibung Hochrechteckig, mit abgerundeten Kanten, zwei durch erhabene Rahmen abgeteilte Rundbögen, in denen sich die Inschriften befinden.
Schrift vertieft
Zustand Non in situ. Das stark verwitterte Grabmal war während der NS-Zeit auf den Friedhof Hugo-Loersch-Straße umgesetzt worden und wurde 2001 wieder hier aufgestellt; sein ursprünglicher Standort konnte jedoch nicht rekonstruiert werden.

top of the page

Fotografien

  «    »  

Michael Schlotterbeck, Ingelheim

heutiges Foto
2016-05-14
recto
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ingelheim, Friedhof Im Saal, iis-22
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=iis-22
(last modified - )

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften der Jahre 1746 1747

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut · contact us
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=iis-22
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz