logo epidat: epigraphische Datenbank

Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße 145 Inschriften (1840-1932)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [71/145]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID ihl-173
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße, ihl-173: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?ihl-173

Name


Elieser ben Awraham (Ludwig Mayer) [16.12.1887]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏איש ישר אליעזר‏‎ ein aufrechter Mann, Elieser,
‎‏בר אברהם מת‏‎ Sohn des Awraham, gestorben
‎‏בדמי ימיו יום ו׳ ר״ח‏‎ ›in der Blüte seiner Tage‹ Tag 6, Neumond,
‎‏ראשון לטבת ונקבר‏‎ 5 erster Tewet, und begraben
‎‏יום א׳ ג׳ טבת תרמ״ח‏‎ Tag 1, 3. Tewet 648
‎‏לפ״ק ׃ תנצב״ה ׃‏‎ der kleinen Zählung. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Hier ruht in Frieden
Ludwig Maÿer
geb. zu N.-Ingelheim 28. März 1848 10
wurde seinen Lieben entrissen in
[in den Jahren der] Kraft nach einem
[kurzen aufopfernden Leben.]

 

 Zl 4: vgl. Jes 38,10

Kommentar

Datierung Gestorben Freitag, 16.12.1887 ; begraben am übernächsten Tag
Zwei baugleiche Grabsteine stehen hier nebeneinander: Nur ein Monat nach Ludwig Mayer starb sein Schwiegervater Michael Neumann (ihl-0073) und wurde neben ihm beigesetzt.
Der Sterbetag fiel auf den achten Tag des Chanukka-Festes.
Zln 12-13: Der untere Teil der hellen Sandsteinplatte ist so stark verwittert, dass die letzten Zeilen unleserlich sind. Sie wurden mit Hilfe der Dokumentation in Meyer 1998, S. 569 ergänzt.

Beschreibung

Beschreibung Hochrechteckige Stele mit vorkragendem eingezogenen rundbogigen Abschluss mit aufgesetzten floralen Akroterion, in den Ecken Rosetten, im Giebel ein Kranz aus Rosenknospen. Eine Rahmenrille grenzt das Schriftfeld nach oben und den Seiten ab. Das nebenstehende Grabmal des Schwiegervaters (ihl-0073) wurde identisch gestaltet.
Schrift vertieft, Hebräisch rechtsbündig mit zentrierter Kopfzeile, Deutsch zentriert, die Namen sind durch größere Buchstaben hervorgehoben.
Ornament florale Verzierung, insbesondere u.a. ein bebänderter Kranz aus Rosenknospen
Zustand Das Grabmal ist vor allem im unteren Teil stark verwittert.

Zur Person

Ludwig Leopold Mayer wurde am 28./29. März 1848 in Nieder-Ingelheim geboren als Sohn des Metzgers Abraham Mayer und seiner Frau Johannette geb. Marx. Er hatte als Soldat am deutsch-französischen Krieg 1870/71 teilgenommen und engagierte sich anschließend im Soldatenverein Nieder-Ingelheim. Er starb am 16. Dezember 1887 im Alter von 39 Jahren. Die Familie wohnte in der Untergasse, heute Mainzer Straße.
Ludwig Mayer heiratete am 13. November 1877 Bertha geb. Neumann aus Stadecken. Das Paar hatte drei in Nieder-Ingelheim geborene Kinder: Ida, geb. 27. November 1878, heiratete am 30. Mai 1901 den Metzgermeister Max Jesselsohn und führte das Geschäft ihres Onkels Heinrich Mayer (ihl-0121) weiter. 1936 emigrierte die Familie in die USA. 2. Luise Lilly, geb. 29. August 1882, heiratete am 8. November 1883 den Weinhändler Karl Neumann in der Bahnhofstraße 23. Beide wurden im KZ Theresienstadt ermordet, an sie erinnern Stolpersteine. 3. Johanna Strauß, geb. 8. November 1883, war in 1. Ehe mit Felix Strauß verheiratet und in 2. Ehe 1927 in Köln.

Zur Familie

Vater: Abraham Mayer (ihl-0068)
Mutter: Johannette Mayer geb. Marx (ihl-0085)
Gattin: Bertha Mayer geb. Neumann (ihl-0106)

Links zu personenbezogenen Onlinedatenbanken

Neumann, Karl ─ Gedenkbuch: Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, 936457
Neumann, Luise ─ Gedenkbuch: Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, 936513

Quellen / Sekundärliteratur

Familienliste, Nr. 197.
Familie Neumann auf der Seite des Deutsch-Israelischen Freundeskreises Ingelheim e.V.
Stolpersteine in Ingelheim auf der Seite des Deutsch-Israelischen Freundeskreises Ingelheim e.V.
Hans-Georg Meyer und Gerd Mentgen: Sie sind mitten unter uns. Zur Geschichte der Juden in Ingelheim. Hrsg. vom Deutsch-Israelischen Freundeskreis Ingelheim e. V. Ingelheim, Kügler 1998, S. 133, 212, 326, 341, 569.

Fotografien

  «    »  

Schlotterbeck, Michael

heutiges Foto
2016-05-14
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße, ihl-173
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=ihl-173
(letzte Änderungen - )

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=ihl-173
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis