logo epidat: epigraphische Datenbank

Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße 145 Inschriften (1840-1932)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [134/145]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID ihl-138
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße, ihl-138: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?ihl-138

Name


Julius Bonné [01.01.1929]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

Julius Bonné
geb. 27. Septbr. 1855,
gest. 1. Januar 1929.
Hilfreich war er, edel und gut.

Kommentar

Datierung Geboren 27.09.1855; gestorben 01.01.1929

Beschreibung

Material Granit
Beschreibung Die Inschrift ist nur auf dem oberen Teil des Grabsteins angebracht. Wahrscheinlich war auf dem unteren Teil die Inschrift für die Gattin vorgesehen. Da sie in Theresienstadt ermordet wurde, blieb der Platz leer. Hochrechteckige Stele auf Sockel mit eingezogenem, in einer Spitze auslaufendem Abschluss.
Schrift erhaben, zeilenweise zentriert in Schriftbändern angebracht.
Zustand Gut.

Zur Person

Julius Bonné wurde am 27. September 1855 in Cronheim/ Mittelfranken geboren als Sohn von Salomon Bonné und Johanna, geb. Riegel. Er heiratete die am 28. April 1867 in Friedberg Adele geborene Goldmann und gründete 1879 zusammen mit seinen Brüdern Moritz und Siegmund ein Weinhandelsgeschäft und eine Weinkommission in der Rinderbachstr. 9 in Ober-Ingelheim. Nach seinem Tod stieg seine Frau Adele ins Geschäft ein. Das Geschäft lief nach dem 1. Weltkrieg und insbesondere nach Julius Tod schlechter. Die zunehmende Diskriminierung zwang Adele Bonné 1938 das Haus zu verkaufen und nach Wiesbaden zu ziehen. Am 1. September 1942 wurde sie von Frankfurt aus ins Ghetto Theresienstadt deportiert und dort am 5. April 1944 ermordet.

Zur Familie

Mutter: Johanna Bonné geb. Riegel (ihl-0103)

Links zu personenbezogenen Onlinedatenbanken

Bonné, Adele ─ Gedenkbuch: Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, 846280

Quellen / Sekundärliteratur

Familienliste, Nr. 32.
Jüdische Spuren in Ober-Ingelheim (10. Familie Bonné) auf der Seite des Deutsch-Israelischen Freundeskreises Ingelheim e.V.
Hans-Georg Meyer und Gerd Mentgen: Sie sind mitten unter uns. Zur Geschichte der Juden in Ingelheim. Hrsg. vom Deutsch-Israelischen Freundeskreis Ingelheim e. V. Ingelheim, Kügler 1998, S. 90, 229.

Fotografien

  «    »  

Schlotterbeck, Michael

heutiges Foto
2016-05-14
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße, ihl-138
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=ihl-138
(letzte Änderungen - )

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=ihl-138
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis