logo epidat: epigraphische Datenbank

Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße 145 Inschriften (1840-1932)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [128/145]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID ihl-132
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße, ihl-132: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?ihl-132

Name


Lea ⚭ Schmuel Gerstle (Lisette Gerstle geb. Bachmann) [22.05.1921]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏לאה אשת שמואל גערזטלע‏‎ Lea, Gattin des Schmuel Gerstle,
‎‏נפטרה י״ד אייר תרפ״א‏‎ verschieden 14. Ijar 681
‎‏לפ״ק‏‎ der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ 5 Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Hier ruht
Lisette Gerstle
geb. Bachmann
geb. 22. Okt. 1848,
zu Fischach Ichenhausen 10
gest. 22. Mai 1921,
zu Ober Ingelheim.

Kommentar

Datierung Geboren 22.10.1848; gestorben Sonntag, 22.05.1921
Hier fällt die Kof-Pe-Lamed-Ligatur in Zeile 4 auf, der eine ganze Zeile gewidmet wurde.
Namenskunde Der hebräische Text nennt die Verstorbene beim biblischen Namen Lea, dem mit Listte ein gleich anlautender bürgerlicher Name zur Seite gestellt wurde.

Beschreibung

Material Granit
Beschreibung Obeliskförmige Stele auf dreifachem Sockel (vgl. auch nebenstehendes Grabmal ihl-0131).
Schrift vertieft, zentriert.
Abkürzungszeichen Die Abkürzungen und Zahlenwerte sind mit Punkten gekennzeichnet.
Zustand Risse im Schriftfeld.

Zur Person

Lisette Lea Gerstle wurde am 22. Oktober 1848 in Fischach/Ichenhausen geboren. Von den Eltern ist nur der Familienname Bachmann bekannt. Sie war laut Grabstein mit Samuel Gerstle verheiratet und hatte eine Tochter namens Rosa, die am 10. Oktober 1871 in Fischach/Ichenhausen geboren wurde und mit dem Ingelheimer Pferdehändler Ferdinand Nathan verheiratet war. Wahrscheinlich kam Lisette Gerstle als Witwe zu ihrer Tochter nach Ingelheim.
Lisette Gerstle hatte außer ihrer Tochter keine direkten Verwandten in Ingelheim. Sie war aber durch den Gatten ihre Tochter, Ferdinand Nathan, und die Ehe ihrer Enkelin Lilli Neumann, geb. Nathan, mit zwei großen Ingelheimer Familien verbunden.

Zur Familie

Vater ihres Schwiegersohnes Ferdinand Nathan: Siegmund Nathan (ihl-0095)
Mutter ihres Schwiegersohnes Ferdinand Nathan: Henriette Nathan geb. Herz (ihl-0195)

Quellen / Sekundärliteratur

Familienliste, Nr. 73.
Hans-Georg Meyer und Gerd Mentgen: Sie sind mitten unter uns. Zur Geschichte der Juden in Ingelheim. Hrsg. vom Deutsch-Israelischen Freundeskreis Ingelheim e. V. Ingelheim, Kügler 1998, S. 101, 577.
Hans-Georg Meyer: Es darf kein Efeu darüber wachsen. Jüdische Friedhöfe in Ingelheim, Ingelheim 1991, S. 71 (Abbildung).

Fotografien

  «    »  

Schlotterbeck, Michael

heutiges Foto
2016-05-14
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße, ihl-132
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=ihl-132
(letzte Änderungen - )

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=ihl-132
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis