logo epidat: epigraphische Datenbank

Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße 145 Inschriften (1840-1932)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [127/145]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID ihl-131
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße, ihl-131: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?ihl-131

Name


Pauline Laufer geb. Neumann [16.04.1921]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏מאבערינגעלהיים‏‎ aus Ober-Ingelheim
‎‏האשה החשובה והיקרה‏‎ die angesehene und die teure Frau
‎‏פוילינא לויפער נפטרה‏‎ Pauline Laufer, verschieden
‎‏ביום ש״ק ח׳ ניסן תרפ״א לפ״ק ׃‏‎ 5 am Tage des heiligen Schabbat, 8. Nissan 681 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה ׃‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Hier ruht
Pauline Laufer
geb. 21. Dez. 1867.
zu Stadecken 10
gest. 16. April 1921
zu Ober-Ingelheim.

Kommentar

Datierung Geboren 21.12.1867; gestorben Samstag, 16.04.1921
Die meisten der obeliskförmigen Grabsteine kennzeichnen die Gräber von Angehörigen der Familie Nathan. Möglicherweise hat sie bewusst diese Form des Grabsteins als Erkennungsmerkmal gewählt. Hier stehen zwei formgleiche Grabsteine nebeneinander: Lisette Gerstle (ihl-0132) ist die Großmutter der Schwägerin von Pauline Laufer, sie starben innerhalb eines Monats.

Beschreibung

Material Granit
Beschreibung Obeliskförmige Stele auf Sockel.
Schrift vertieft, zentriert.
Zustand Risse im Schriftfeld.

Zur Person

Pauline Laufer, geb. Neumann, wurde am 21. Dezember 1867 in Stadecken geboren. Verheiratet war sie mit dem am 20. Dezember 1865 in Nordheim geborenen Leopold Laufer, der die Weinhandlung Laufer & Co. in der Bahnhofstraße 54 (heute 79, Stammhaus Möbel Schwab) gründete. Am 12. April 1924 zog er nach Worms, es sind keine Kinder bekannt. Pauline Laufer war mit den Familien Nathan und Neumann verschwägert, ihre Brüder Karl und Moritz Neumann führten die Weinhandlung weiter.

Quellen / Sekundärliteratur

Familienliste, Nr. 152.
Mündliche Angaben von Harold Neumann.
Hans-Georg Meyer und Gerd Mentgen: Sie sind mitten unter uns. Zur Geschichte der Juden in Ingelheim. Hrsg. vom Deutsch-Israelischen Freundeskreis Ingelheim e. V. Ingelheim, Kügler 1998, S. 122, 232-234, 577.

Fotografien

  «    »  

Schlotterbeck, Michael

heutiges Foto
2016-05-14
Detail
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße, ihl-131
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=ihl-131
(letzte Änderungen - )

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=ihl-131
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis