logo epidat: epigraphische Datenbank

Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße 145 Inschriften (1840-1932)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [114/145]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID ihl-118
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße, ihl-118: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?ihl-118

Namen


Heinrich Koch [18.12.1912]
Veronika Koch geb. Herrmann [13.08.1937]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏מניעדרינגעלהיים‏‎ aus Nieder-Ingelheim
‎‏האיש היינריך קוך נפטר ביום‏‎ der Mann Heinrich Koch, verschieden am Tag
‎‏ד׳ ט׳ טבת ונקבר ביום ו׳ י׳ טבת‏‎ 4, 9. Tewet, und begraben am Tag 6, 10. Tewet
‎‏תרע״ג לפ״ק ׃‏‎ 5 673 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה ׃‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Ruhestätte von
Heinrich Koch.
geb. 4. Juni 1852 zu Framersheim.
gest. 18. Dez. 1912 zu Nieder-Ingelheim. 10
 Postament
Treu wie Gold, fest wie Erz,
Gutem hold war sein Herz.

Kommentar

Datierung Heinrich Koch: Geboren 04.06.1852; gestorben Mittwoch abend, 18.12.1912 ; begraben am übernächsten Tag
Veronika Koch: Geboren: 05.08.1857; gestorben 13.08.1937
Zur Angabe des Sterbetages in der hebräischen Inschrift siehe Kommentar zu ihl-0117.

Beschreibung

Material Granit
Beschreibung Dreiteilige Grabstätte auf doppelt gestuften Sockel. In der Mitte vorkragender Turm mit nochmals vorkragendem beschrifteten Sockel, geschwungener flachbogiger Abschluss, darunter ein Rosenornament, rechts und links hochrechteckige Seitenteile, die sich in einem geschwungenen Bogen an den Mittelteil lehnen. Das Ornament wiederholt sich im oberen Bereich der Seitenflügel. Der untere Teil des Grabsteins ist nicht beschriftet - hier wurde vermutlich Raum gelassen für die Inschrift der Gattin, die nicht mehr angebracht wurde. Der Grabstein wurde laut Gravur von dem Steinmetz Becker in Alzey angefertigt. Dies ist ein Hinweis auf die Verbindung der Familie in diese Region.
Schrift vertieft, hebräisch zentriert und rechtsbündig, deutsch zentriert.
Ornament florale Verzierung, insbesondere Stilisierte Rosen
Steinmetz Becker, Alzey
Zustand Gut.

Zur Person

Heinrich Koch, laut Familienliste am 4. Juni 1852 in Framersheim geboren, heiratete in die Düngemittelfabrik Kahn und Herrmann ein. Er lebte in der Mainzer Straße 14 und war ein engagierter Nieder-Ingelheimer Bürger, u.a. Mitglied im Gemeinderat, in der Turngemeinde und bei den Wäschbächern.
Seine Frau Veronika wurde am 5. August 1857 in Nieder-Ingelheim geboren als Tochter von Joseph Herrmann und Gertrude geb. Rosenthal. Sie starb am 13. August 1937 in Nieder-Ingelheim und wurde laut Friedhofsregister ebenfalls auf dem Friedhof Hugo-Loersch-Straße begraben. Vermutlich ruht sie neben ihrem Gatten, doch ließen die Zeitumstände die Beschriftung des Grabmals nicht mehr zu.
Das Ehepaar hatte drei Kinder:
1. Lina, geb. 23. Mai 1883, ledig, Deportation am 25. März 1942 von Mainz nach Piaski, vermisst, für tot erklärt zum 1. November 1944; Stolperstein Mainzer Str. 14;
2. Alfred Koch, geb. 9. Mai 1886, verheiratet 1929 in Westrhauderfehn, ermordet am 5. November 1942 im KZ Auschwitz, Stolperstein Mainzer Str. 14.
3. Friedrich Koch, geb. 9. Mai 1886, verheiratet, konvertierte zum Christentum, gest. 1. August 1965 in Dortelweil.

Zur Familie

Vater von Veronika Koch: Joseph Herrmann (ihl-0071)
Mutter von Veronika Koch: Gertrude Herrmann geb. Rosenthal (ihl-0109)

Links zu personenbezogenen Onlinedatenbanken

Koch, Alfred ─ Gedenkbuch: Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, 900218
Koch, Lina ─ Gedenkbuch: Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, 900340

Quellen / Sekundärliteratur

Familienliste, Nr. 147.
Familie Koch auf der Seite des Deutsch-Israelischen Freundeskreises Ingelheim e.V.
Stolpersteine in Ingelheim auf der Seite des Deutsch-Israelischen Freundeskreises Ingelheim e.V.
Hans-Georg Meyer und Gerd Mentgen: Sie sind mitten unter uns. Zur Geschichte der Juden in Ingelheim. Hrsg. vom Deutsch-Israelischen Freundeskreis Ingelheim e. V. Ingelheim, Kügler 1998, S. 121, 193, 195, 284-286, 292, 295f., 302, 304, 307, 328, 340, 369, 575.

Fotografien

  «    »  

Schlotterbeck, Michael

heutiges Foto
2016-05-14
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße, ihl-118
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=ihl-118
(letzte Änderungen - )

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=ihl-118
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis