logo epidat: epigraphische Datenbank

Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße 145 Inschriften (1840-1932)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [103/145]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID ihl-107
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße, ihl-107: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?ihl-107

Name


Elieser ben Michel Hirsch Hakohen (Lazarus Kahn) [28.07.1905]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏האיש אליעזר ב׳ מיכל הירש‏‎ der Mann Elieser, Sohn des Michel Hirsch
‎‏הכהן‏‎ Hakohen,
‎‏נפטר ביום ערב שבת‏‎ verschieden am Rüsttag des heiligen
‎‏קודש כ״ה תמוז ונקבר‏‎ 5 Schabbat, 25. Tammus, und begraben
‎‏ביום א׳ כ״ז תמוז תלס״ה‏‎ am Tag 1, 27. Tammus 665.
‎‏קבורת איש תמים‏‎ Grabstätte eines lauteren Mannes,
‎‏פתו נתן לאביונים‏‎ sein Brot gab er den Bedürftigen,
‎‏כבד ענים ודלים‏‎ er ehrte Arme und Geringe,
‎‏שבתות וימים טובים‏‎ 10 Schabbate und Feiertage,
‎‏חנך ילדיו לצדקה‏‎ erzog seine Kinder zur Wohltätigkeit
‎‏ומת בשבה טובה‏‎ und starb ›in gutem Greisenalter‹.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Postament
Hier ruht
Lazarus Kahn 15
geb. 18. Janr. 1826,
gest. 28. Juli 1905.

 

 Zl 12: Gen 25,8

Kommentar

Datierung Geboren 18.01.1826; gestorben Freitag, 28.07.1905 ; begraben am übernächsten Tag
Aus der hebräischen Inschrift geht hervor, dass Lazarus Kahn aus der Priesterfamilie stammt. Darauf deuten auch der Name Kahn und Hakohen (Zl. 3 zwischen den segnenden Händen) und die Hände selbst hin. Aus der Grabinschrift lässt sich weiterhin schließen, dass er Kinder hatte.
Der Grabstein trägt eine reichhaltige Symbolik. Die Schriftplatte ist in der Form eines Turmes reliefartig herausgearbeitet. Das Eichenlaub ist ein Zeichen des Ruhmes, die Palmwedel für den Sieg über den Tod. Der Grabstein ist graphisch durchdacht. Nach der Einleitungsformel kommt der Name dann das Sterbe- und Begräbnisdatum im ersten Schriftblock und im zweiten Schriftblock ein langer Nachruf. Die deutsche Schrift steht untergeordnet und kurz im Sockel.
Zl 2: Die Zeile ist halbrund geschrieben.

Stilmittel

Reim auf -im in Zln 7-10, auf -a in Zln 11-12.

Beschreibung

Material Granit
Beschreibung Obeliskförmig auf doppeltem Sockel, spitzer Aschluss, eine umlaufende Rahmenrille grenzt turmartig gestaltete das Schriftfeld ab. Das Grab ist eingefasst.
Schrift vertieft, Zl 2 im Bogen geschrieben, im deutschen Text ist der Name hervorgehoben.
Symbol Segnende Priesterhände, das Wort "Hakohen" einrahmend.
Ornament florale Verzierung, insbesondere Eichenlaub mit Eicheln, eine sechsblättriger Blume oder ein sechseckiger Stern zwischen den Buchstaben (Zl 1), gekreuzte Palmwedel.
Zustand Gut.

Zur Person

Der Witwer Lazarus Elieser Kahn wurde am 18. Januar 1826 in Partenheim geboren als Sohn von Michael Kahn und Helene, geborene Neuberger. Möglicherweise ist er mit anderen Personen namens Kahn aus Partenheim verwandt, Bernhard Kahn war vermutlich ein Sohn.

Zur Familie

Sohn?: Bernhard Kahn (ihl-0104)

Quellen / Sekundärliteratur

Familienliste, Nr. 131.
Hans-Georg Meyer und Gerd Mentgen: Sie sind mitten unter uns. Zur Geschichte der Juden in Ingelheim. Hrsg. vom Deutsch-Israelischen Freundeskreis Ingelheim e. V. Ingelheim, Kügler 1998, S. 117, 574.

Fotografien

  «    »  

Schlotterbeck, Michael

heutiges Foto
2016-05-14
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße, ihl-107
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=ihl-107
(letzte Änderungen - )

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=ihl-107
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis