logo epidat: epigraphische Datenbank

Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße 145 Inschriften (1840-1932)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [100/145]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID ihl-104
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße, ihl-104: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?ihl-104

Name


Baruch ben Elieser Hakohen (Bernhard Kahn) [26.08.1903]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏ר׳ ברוך בן אליעזר הכהן‏‎ Herr Baruch, Sohn des Elieser Hakohen,
‎‏נולד יום א׳ דר״ה תרי״ז‏‎ geboren am 1. Tag des Neujahrfests 617
‎‏ונפטר יום ג׳ אלול תרס״ג לפ״ק‏‎ und verschieden am 3. Tag des Elul 663 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ 5 Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Hier ruht in Frieden
Bernhard Kahn
geb. im Septbr. 1857,
gest. im Septbr. 1903.

Kommentar

Datierung Geboren Dienstag, 30.09.1856; gestorben Mittwoch, 26.08.1903
Die Schriftplatte ist in Form eines Rahmens herausgearbeitet. Die segnenden Hände deuten auf die Herkunft aus der Priesterfamilie Hakohen hin. Die jüdische Datierung richtet sich hier nach dem Neujahrsfest Rosch Haschana, einem der großen jüdischen Feste.
Die etwas ungenaue Angabe des Sterbedatums in der deutschen Inschrift stimmt nicht ganz mit der Angabe nach dem jüdischen Kalender überein. Laut Standesamt starb Bernhard Kahn am 5. September 1902 in Ober-Ingelheim.
Namenskunde Der Synagogalname Baruch ("der Gesegnete") hat den gleichen Anfangsbuchstaben wie der Rufname Bernhard.

Beschreibung

Material Granit
Beschreibung Hochrechteckiges kleines Grabmal auf Sockel und mit Flachbogenabschluss, das Schriftfeld ist vom Rahmen abgegrenzt, florale Verzierung über dem Schriftfeld. Die Grabstelle ist eingefasst.
Schrift vertieft, zentriert, im deutschen Text ist der Name durch größere Buchstaben hervorgehoben.
Symbol Segnende Priesterhände
Ornament florale Verzierung
Zustand Gut.

Zur Person

Bernhard Kahn wurde am 19. September 1857 in Partenheim geboren. Er war Kaufmann und ledig. Das großherzogliche Amtsgericht Ober-Ingelheim teilte am 25. Juni 1902 mit, dass im Handelsregister die Firma Bernhard Kahn in Ober-Ingelheim gelöscht wurde. Sein Vater war vermutlich Lazarus Elieser Kahn aus Partenheim.

Zur Familie

Vater?: Lazarus Elieser Kahn (ihl-0107)

Quellen / Sekundärliteratur

Familienliste, Nr. 130.
Hans-Georg Meyer und Gerd Mentgen: Sie sind mitten unter uns. Zur Geschichte der Juden in Ingelheim. Hrsg. vom Deutsch-Israelischen Freundeskreis Ingelheim e. V. Ingelheim, Kügler 1998, S. 117, 573.

Fotografien

  «    »  

Schlotterbeck, Michael

heutiges Foto
2016-05-14
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Ingelheim, Friedhof Hugo-Loersch-Straße, ihl-104
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=ihl-104
(letzte Änderungen - )

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=ihl-104
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis